“Johnny”, männlich, kastriert, Hauskatze, geb. 06/14, derzeit noch in Spanien (Granada)

NOTFALL

JOHNNY

Kater

Geb. ca. 01.06.2014

FIV positiv

Auf Pflegestelle in Granada/Spanien seit 20.05.2021

Pechvogel sucht einfühlsame Menschen!

Johnnys Gesichte ist wirklich traurig. Er wurde von seiner Familie ausgesetzt, als er Probleme mit den Zähnen bekam. Vielleicht weil man keine Lust hatte, Geld in einen kranken Kater zu investieren. Er verbrachte mehrere Monate auf der Straße, bis wir ihn sichern konnten. Johnny war so verängstigt, dass er lange Zeit kein Lebenszeichen von sich gab und es uns so sehr schwer machte, ihn in Sicherheit zu bringen. Schließlich tauchte er jedoch in einer unserer Lebendfallen auf, die wir aufstellen, um wilde Katzen zu kastrieren.

Wir brachten Johnny zum Tierarzt und ließen seine Zähne behandeln. Einen Monat nach der Zahnoperation tauchten seine Probleme jedoch wieder auf. Johnny begann stark zu sabbern und hatte sichtlich Zahnschmerzen. Ihm sollten daher in einer zweiten Operation alle Zähne entfernt werden. Leider brach bei der OP, als einer seiner Reißzähne entfernt wurde, sein Unterkiefer. Johnny mussten Cerclagedrähte angelegt werden, damit der Kiefer wieder richtig heilen konnte. Durch den Bruch seines Kiefers konnten die restlichen drei Reißzähne und auch zwei der Prämolaren nicht entfernt werden.

Da das Risiko, dass sein Kiefer bei einer erneuten OP wieder bricht, sehr groß ist und es Johnny aktuell gut geht, soll Johnny seine verbleibenden Zähne behalten. Johnny hat sich mittlerweile gut von den Strapazen erholt, obwohl er von Zeit zu Zeit besonders beim Fressen etwas sabbert, da er auch Geschwüre auf der Zunge hat. Wir suchen nun für unseren tapferen Kämpfer ein schönes Zuhause bei liebevollen Menschen, die Johnnys Mäulchen gut im Auge behalten und mehr in dem süßen Kater sehen als seine Vorgeschichte.

Der niedliche schwarz-weiße Kater mit den grünen Augen und dem rundlichen Gesicht ist ein gutmütiger Kerl, der leider viel Schlechtes erleben musste. Johnnys Vergangenheit ist nicht spurlos an ihm vorbeigegangen. Auf der Pflegestelle zeigt er sich als schüchterner, aber freundlicher Kater, der einfach Zeit benötigt, um Vertrauen zu fassen. Johnny musste große Schmerzen ertragen und wurde von seinen Vorbesitzern einfach im Stich gelassen, als er sie am meisten gebraucht hätte.

Trotzdem hat Johnny seiner Pflegefamilie gegenüber noch nie eine böse Geste gezeigt. Gefällt ihm etwas nicht, geht er auf Abstand und sucht sich ein Versteck. Hat Johnny jedoch erst einmal Vertrauen gefasst und eine Beziehung zu jemanden aufgebaut, sucht er die Nähe seiner Menschen. Auf der Pflegestelle liegt er besonders gern gemeinsam mit seinen Menschen auf dem Sofa und genießt es gestreichelt und gebürstet zu werden.

Johnny ist ein ruhiger Zeitgenosse, der es gerne gemütlich mag. Er liebt es, sich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen und zu schmusen. Auf der Pflegestelle zeigt er sich als nicht besonders aktiver Kater. Es kann jedoch sein, dass Johnny in seinem neuen Zuhause noch etwas aus sich herauskommt, wenn er sich erst einmal eingelebt und von den Strapazen der letzten Monate vollständig erholt hat.

Die Besuche beim Tierarzt hat Johnny trotz der Schmerzen, die er gehabt haben muss, tapfer ertragen. Die Behandlungen ließ er ruhig über sich ergehen, fast so, als hätte er verstanden, dass man ihm dort nur helfen wollte. Als wäre Johnny vom Pech verfolgt, hat der Tierarzt zu allem Überfluss festgestellt, dass Johnny FIV positiv ist. FIV ist allgemein als “Katzen-AIDS” bekannt. Es handelt sich um eine weltweit verbreitete Virusinfektion, die durch das Feline Immundefizienz-Virus hervorgerufen wird. Die Krankheit ist ausschließlich auf andere Katzen übertragbar und stellt weder für Menschen noch für andere Tiere eine Bedrohung dar. Das Virus ist der HIV-Infektion des Menschen in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich.

Zwar ist die Erkrankung nicht heilbar, jedoch ist es kein sofortiges Todesurteil für die Tiere. Viele Katzen können jahrelang glücklich und ohne Symptome mit der Infektion leben. Wichtig dafür ist eine stressfreie Umgebung, hochwertiges Futter und die Stärkung des Immunsystems der Tiere. Wir hoffen sehr, dass wir für Johnny liebevolle Menschen finden, die seiner Pechsträhne endlich ein Ende bereiten und ihm das Glück und die Liebe schenken, die er so sehr verdient hat.

Wegen Johnny‘s Problemen mit seinem Mäulchen und da er nur noch wenig Zähne hat, kann er nur schwer kauen. Daher sollte er besser kein Trockenfutter bekommen, damit ihm das Fressen nicht noch schwerer gemacht wird. Er sollte von seinen neuen Besitzern hochwertiges, getreidefreies Nassfutter bekommen. Auf der Pflegestelle frisst er aktuell gut und mag sein Nassfutter sehr gerne.

Johnny ist, unabhängig vom Geschlecht, mit seinen Artgenossen gut verträglich. Sie geben ihm Sicherheit und helfen ihm dabei Vertrauen zu Menschen zu fassen. Daher wäre er sehr gut als Zweitkatze für einen ebenfalls ruhigen und sozialen Artgenossen geeignet.

Ob sich Johnny auch mit Hunden versteht, ist uns aktuell nicht bekannt. Die Verträglichkeit mit Hunden kann bei ernsthaftem Interesse jedoch getestet werden.

Für Johnny suchen wir liebevolle Menschen mit Katzenerfahrung, die mit viel Ruhe und Geduld auf den schüchternen Johnny eingehen. Man sollte Johnny nicht bedrängen und ihm die Zeit geben, die er benötigt, um sich in Gegenwart seiner Menschen sicher zu fühlen. Da es Johnny gerne ruhig mag und einen Ort sucht, an dem er sich erholen kann, sollten besser keine Kinder in seinem neuen Zuhause leben.

Johnny soll in Zukunft als Wohnungskater mit abgesichertem Balkon leben. Auf der Pflegestelle steht ihm eine Katzenterasse zur Verfügung, die er sehr liebt und viel nutzt, um sich die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen und sich zu entspannen. Da Johnny FIV positiv ist, wird er unter keinen Umständen in Freigang vermittelt. Die Gefahr, dass er sich durch sein geschwächtes Immunsystem einen Infekt einfängt, oder andere Katzen ansteckt ist viel zu groß. Zudem wünscht sich Johny einen souveränen Katzenkumpel in seinem neuen Zuhause, der ihm Sicherheit gibt und ihm dabei hilft sich einzuleben. Da Johnny den Kontakt zu seinen Artgenossen benötigt, wird er nicht in Einzelhaltung vermittelt. Gerne kann er einen passenden Artgenossen, der ebenfalls auf ein neues Zuhause wartet, mitbringen.

Johnny benutzt zudem zuverlässig die Katzentoilette und kann auch mal ohne Menschen Zuhause bleiben.

Er ist bei Übergabe vollständig geimpft, gechipt, kastriert, entwurmt und mit Ungezieferschutz behandelt. Zudem wurde er bereits positiv auf FIV und negativ auf FeLV getestet.

Möchten Sie unserem kleinen Kämpfer ein Zuhause schenken? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Ansprechpartnerin in Deutschland:

Sandra Asmussen

E-Mail: Tierheim.SierraNevada@gmx.de

Achtung! Johnny wird zwar auf unserer Seite vorgestellt, nicht aber über das Tierheim Kronach vermittelt. Interessenten wenden sich daher bitte direkt an die angegebene Kontaktadresse. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.