Kronacher Selbstschrauberhalle erwirtschaftet 600 Euro durch eine Verkaufsaktion von Mund-Nasen-Masken für das Tierheim Kronach!

Einen besonders guten Einfall gerade in den tristen Corona-Zeiten hatte im April Herr Thomas Raffel, der Chef der Kronacher Selbstschrauberhalle in Küps. Mit der Hilfe einer nähtechnisch versierten Tierschützerin startete er am 28.04.20 den Verkauf von selbst genähten Mund-Nasen-Masken, dessen Erlös zu 100 % unserem Tierheim zugedacht war.

Die Idee war einfach phantastisch und außerdem auch zeitgemäß: Einerseits wurden besagte Masken auf einmal dringend benötigt und waren gefragt wie nie zuvor, andererseits klafft bei uns im Tierheim aufgrund der Corona-Lage eine große Lücke in unserem Geldbeutel.

Für uns war es eine mittlere finanzielle Katastrophe, dass wir unser Tierheimfest heuer nicht veranstalten konnten, ein Fest, das uns jedes Jahr mehrere tausend Euro Gewinn eingebracht hatte – Geld, das natürlich schon längst eingeplant war. Auch Spenden waren (und sind) rückläufig, da viele Menschen nun in finanziellen Nöten stecken. Und die Einnahmen durch Pensionshunde waren auch deutlich geringer, da weniger Leute in Urlaub gefahren sind.

So kam die kleine Finanzspritze gerade recht, die der Inhaber der Kronacher Selbstschrauberhalle Thomas Raffel am 25.08. schließlich unserem Ersten Vorsitzenden Klaus Barnickel überreichen konnte – mit gebührendem Abstand natürlich :-). Stolze 600 Euro sind es geworden – eine unglaublich hohe Summe, wenn man bedenkt, dass der Preis einer Maske bei 5 Euro lag. Ganz lieb fanden wir auch, dass er die Summe selbst noch etwas aufgerundet hat.

Die Geldübergabe fand in unserem Welpen-Außengehege statt, das wir gerade erst für die plötzlich über uns hereingebrochene Welpenflut gebaut hatten. Erst vor wenigen Wochen wurden uns nämlich 17 erwachsene Hunde und 7 Welpen auf einen Schlag und von einem einzigen Besitzer übereignet. Da zwei der Hündinnen hochträchtig waren und kurz darauf einmal 11 (!!!) und einmal 6 Welpen geboren haben, stieg die Anzahl unserer Neuzugänge auf 17 erwachsene und 24 Welpen – 41 Hunde auf einen Schlag!!! Sie können sich vielleicht vorstellen, dass der Geldsegen daher mehr als willkommen war, denn unsere Neulinge waren weder geimpft, noch entwurmt und haben uns auch darüber hinaus inzwischen schon einige Tierarztkosten verursacht – vom Futter ganz zu schweigen… Noch nie sind wir von so einer großen Flut an Hunden auf einmal überrollt worden und bis heute sind wir finanziell, platzmäßig, aber auch kräftemäßig deswegen hart am Limit. Das war und ist eine echte Herausforderung für uns.

In solchen Zeiten freuen wir uns natürlich besonders über die Spendenbereitschaft vieler Tierfreunde, denn wir wissen, dass es im Moment für niemanden einfach ist. Daher wissen wir Ihre Hilfe besonders zu schätzen!

Ein ganz herzliches Vergelt´s Gott ergeht daher an Thomas Raffel von der Kronacher Selbstschrauberhalle, der die Idee hatte und alles gemanagt hat, an all die lieben Käufer und Käuferinnen und natürlich auch an die Handarbeits-Fee, die durch das unermüdliche Nähen der Masken alles erst möglich gemacht hat. Vielen lieben Dank an alle und vergesst uns auch weiterhin nicht! Bei uns sieht es im Moment nicht wirklich rosig aus und wir sind daher auch in Zukunft auf alle Hilfen angewiesen, die wir bekommen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.