„Jack“, männlich, kastriert, Dt. Kurzhaar, geb. 27.07.15, 58 cm

Jung gebliebene Sportskanone sucht gleichgesinnten Zweibeiner!

Wenn man es nicht besser wüsste, würde man das Alter dieses jugendlichen Wirbelwinds bestenfalls auf 2 Jahre schätzen – wenn überhaupt. Unglaublich, wieviel Temperament und Energie in diesem Powerpaket stecken! Da kann so manch jüngerer Hund nicht mithalten!

Dementsprechend suchen wir für unsere Sportskanone natürlich auch ein ebensolches Herrchen oder Frauchen, damit beide gemeinsam ausgedehnte Aktivitäten an der frischen Lust genießen können. Für Bewegungsmuffel oder Stubenhocker ist Jack nicht der richtige Kamerad! Zwar chillt er durchaus gern auf dem Sofa und lässt sich dabei genüsslich kraulen, davor möchte er aber sein tägliches Trainingsprogramm absolvieren – und das hat es in sich! 😊

Lange Wanderungen sind Jacks Spezialität – je länger, desto besser! Mit der Nase am Boden – ganz nach Jagdhund-Manier – zieht er voran, interessiert sich für alles am Wegesrand und freut sich einfach an der puren Bewegung und der Möglichkeit, sich auspowern zu können. Eine Runde um den Block ist für ihn definitiv nicht ausreichend, auch würde es ihm in der Stadt vermutlich nicht gefallen. Jack ist ein Land-Ei und möchte mit allen Sinnen durch Wald und Wiesen streifen.

Da er als Jagdhund natürlich auch eine gehörige Portion Jagdtrieb geerbt hat, sollte er dabei aber besser an der Leine bleiben. Es empfiehlt sich hierbei eine Schleppleine, damit er etwas mehr Spiel hat.

Leider ist es um Jacks Erziehung im Moment noch nicht gerade zum Besten bestellt. Er wurde nach dem Tod seines Herrchens von den Nachbarn ins Tierheim gebracht und wir vermuten, dass sich sein Vorbesitzer nicht allzu viel mit ihm beschäftigt hat. In Punkto Gehorsamkeit und dem Befolgen von Kommandos gibt es daher noch einige Wissenslücken. Jack ist aber ein kleiner Rohdiamant, der gerne lernen würde, wenn sich nur endlich mal jemand wirklich mit ihm beschäftigen würde. Er möchte ja seinen Menschen gefallen, nur weiß er noch nicht so genau, was von ihm erwartet wird.

Jack braucht daher nicht nur Menschen mit der gleichen Freude an Bewegung, sondern auch mit viel Geduld, Gelassenheit und Verständnis, die ihm auf souveräne, ruhige und liebevolle Art und Weise zeigen, an welche Regeln er sich zu halten hat.

Die erste Regel, die Jack verinnerlichen sollte, betrifft das Anspringen von Menschen. Das macht er nämlich gar zu gern! In seiner überschwänglichen Freude geht es dann einfach mit ihm durch, denn er möchte seinen Menschen ganz nahe sein und das geht am besten, indem er ihnen bis ins Gesicht springt und dabei auch noch so viele feuchte Bussis wie möglich verteilt. Diese Angewohnheit ist zwar einerseits herzerwärmend, da man Jacks Begeisterung deutlich spüren kann (im wahrsten Sinne des Wortes), andererseits geht solch ungestümes und rüpelhaftes Verhalten auf die Dauer natürlich gar nicht. Auch hier muss unser Clown noch viel lernen.

Diese Angewohnheit zeigt aber auch, dass Jack uns Menschen einfach toll findet. Er ist sehr freundlich zu allen Zweibeinern, selbst mit Fremden möchte er sofort Freundschaft schließen. Er ist auch sehr gutmütig, lässt alles mit sich machen und selbst beim Tierarzt gibt es keinerlei Probleme. Nur Kinder kennt Jack bisher nicht. Aufgrund seiner grobmotorischen und ungestümen Art wäre er aber ohnehin nicht gut für eine Familie mit kleinen Kindern geeignet.

Auch Katzen oder Kleintiere sollten in seiner neuen Familie nicht leben, da er diese als Beute ansieht und jagen möchte. Was andere Hunde betrifft, hat Jack in seinem früheren Zuhause sehr abgeschottet gelebt. Er ist den Umgang mit seinen Artgenossen daher nicht gewöhnt. Im Tierheim zeigt er sich aber weder als Raufer, noch als Draufgänger. Seine Sympathie zu einem eventuellen Zweithund müsste man im Einzelfall testen.

Im Haus kann sich Jack übrigens benehmen und ist auch stubenrein. Er durfte immer mit auf dem Sofa liegen, was er sehr genossen hat. Er genießt den engen Kontakt zu seinen Menschen und ist sehr unglücklich, wenn diese nicht daheim sind.

Wenn er allein zuhause bleiben muss, kann es dann leider vorkommen, dass sich Jack seinen Frust aus der Seele bellt. Auch sonst trägt er sein Herz auf der Zunge und kommentiert gern alles mögliche mit eifrigem Bellen. Für ein hellhöriges Mehrfamilienwohnhaus ist er daher ungeeignet. Nein, Jack braucht ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten, in dem er sich außerhalb der Spaziergänge austoben kann, wo er auch mal ohne Leine rennen und mit seinen Menschen Ball spielen kann.

Abschließend darf Jacks dritte Leidenschaft (die ersten sind Bewegung und Schmusen) nicht unerwähnt bleiben: das Fressen! Er saugt jedes Futterbröckchen nur so in sich auf, so dass man das Gefühl hat, dass der arme Hund kurz vor dem Verhungern steht. Dank seines großen Bewegungsdrangs trainiert er aber alles wieder ab, so dass er trotzdem über eine beneidenswert schlanke Figur verfügt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen unseren fröhlichen Sonnenschein etwas näher bringen. Wenn Sie noch mehr wissen möchten, würden wir uns über einen Besuch sehr freuen, denn Jack steht schon in den Startlöchern für eine tolle und aktive Zukunft an der Seite von netten Menschen!

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
tsvkc@gmx.de
09261 / 20111
www.tierheim-kronach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.