„Garfield“, männlich, kastriert, Hauskatze, geb. 16.04.12

Stolzer und selbstbewusster Garfield sucht Zuhause mit Freigang

Nach dem Wohnungswechsel seines Besitzers war für Garfield leider kein Freigang mehr möglich. Da er diesen jedoch schmerzlich vermisste, wurde er im Tierheim abgegeben. Nun suchen wir ein neues Zuhause für den roten Kater, das eher ländlich liegt und von wo aus er wieder wie früher seine Runden im Freien drehen kann.

Nach seiner Ankunft im Tierheim war Garfield verständlicherweise erst einmal etwas „durch den Wind“ und reagierte uns gegenüber recht ungnädig. Kein Wunder! Für einen älteren und gesetzten Herrn ist es schlichtweg eine Katastrophe, aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen zu werden und sich von einer Minute auf die andere in einer völlig veränderten Lebenssituation wiederzufinden. Sicher vermisste Garfield seine vertrauten vier Wände und sein Herrchen, das ganz allein nur ihm gehörte und das er nicht mit Rivalen teilen musste.

Trotzdem muss man sagen, dass sich Garfield für sein Alter dennoch erstaunlich schnell mit seinem neuen Leben arrangiert und angefreundet hat. Inzwischen hat er gemerkt, dass wir entgegen seines ersten Eindrucks wohl doch keine „Katzenfresser“ 😊 und sogar eigentlich ganz nett sind. 😊 Und so begrüßt er uns mittlerweile herzlich, wenn wir das Katzenzimmer betreten, schmeichelt uns um die Beine und bettelt um Streicheleinheiten.

Was uns am meisten erstaunt hat, war die Tatsache, dass er keinerlei Probleme mit den anderen Katzen im Katzenzimmer zu haben scheint. Da er sein Leben lang ein Einzelprinz war und als selbstbewusster kleiner Pascha gelebt hat, dachten wir, dass er vielleicht Ärger mit seinen neuen Kumpels machen könnte. Doch weit gefehlt! Er hat seine Zimmerkollegen von Anfang an ohne Murren und Fauchen akzeptiert und wir haben bis heute nicht einen einzigen Streit beobachtet. Im Gegenteil liegt er sogar oft mit ein paar seiner samtpfotigen Kumpels zusammen und scheint ihre Nähe zu genießen. Allerdings muss man sagen, dass wir im Moment lauter sehr verträgliche Jungkatzen bzw. sehr ruhige und überhaupt nicht dominante Katzen im Katzenzimmer haben. Mit einem zweiten selbstbewussten Kater könnte das Zusammenleben vielleicht doch weniger harmonisch sein. Dennoch – mit dem passenden Kumpel oder mit der passenden Kumpeline an seiner Seite könnte Garfield sicher auch als Zweitkater leben.

Garfields Freiheitsdrang haben wir gleich am Anfang beobachten können. Kaum im Katzenzimmer angekommen, untersuchte er alle Ecken und Winkel, ob sich nicht doch irgendwo eine Fluchtmöglichkeit bieten könnte. Und wenn wir ein Fenster zum Lüften öffnen, klettert er am Gitter herum und versucht, irgendwo eine Ritze zu finden. Man kann ihm nur zu deutlich ansehen, dass er seine Freiheit sehr vermisst. Er ist einfach der Typ Kater, der draußen seine Runden drehen, sein Revier kontrollieren und alle Neuigkeiten erschnüffeln möchte. Mäuse fangen, in der Sonne liegen, auf Bäume klettern, durch Felder streifen – all das gehört für Garfield zu einem glücklichen Leben dazu.

Das heißt aber nicht, dass er nicht auch die Gesellschaft seiner Menschen schätzt! Im Gegenteil kommt er gerne heran und lässt sich begeistert und genüsslich streicheln, er genießt es, sich in der Nähe seiner Bezugspersonen aufzuhalten und sie bei ihrem Tun zu beobachten. Gerne nimmt er auch ab und zu ein Leckerli. Leberwurst schätzt er übrigens ganz besonders! 😊

Trotzdem ist und bleibt Garfield ein stolzer und selbstbewusster Kater, der selbst bestimmen möchte, was er gerade tut und wer ihn gerade streicheln darf. So freundlich und anschmiegsam er sich geben kann, wenn er in Schmusestimmung ist, so deutlich kann er es auch mit einem Pfotenhieb ausdrücken, wenn er gerade keine Lust auf menschliche Nähe hat. Er ist daher eher nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Seine neuen Dosenöffner sollten schon etwas Katzenerfahrung haben.

Auch wenn Garfield nicht mehr der allerjüngste ist und schon den für ältere Katzen so typischen Hängebauch hat – mit seiner tief roten Farbe ist er dennoch bildhübsch. Er ist eine echte Persönlichkeit mit Charakter und man muss ihn einfach gern haben. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen, dass er genau die richtigen Menschen für sich findet, die sich nicht an seinem Alter stören und die ihm genau das Zuhause, den Anschluss und die Geborgenheit geben können, nach dem er sich so sehr sehnt!

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
tsvkc@gmx.de
09261 / 20111
www.tierheim-kronach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.