„Susi“, weiblich, kastriert, Hauskatze, geb. 2007

Kauzige Katzenomi sucht Menschen mit viel Herz…

Susi ist eines dieser bedauernswerten Sorgen-Felle, die im Tierheim gelandet sind, weil sie mutterseelenallein auf der Welt sind und nichts und niemanden mehr haben, der sich um sie kümmern könnte oder möchte. Nach dem Umzug ihres Frauchens ins Pflegeheim blieb für sie nur noch die Option Tierheim übrig.

Das Schlimme ist, dass es vielleicht auch in Zukunft so bleiben wird, denn was eine mögliche Vermittlung in ein neues Zuhause angeht, sieht es für Susi zappenduster aus. Weder ist die arme Seele noch jung (im Gegenteil ist sie mit ihren 15 Jahren schon eine richtige Katzenomi), weder ist sie besonders hübsch (beliebte Farben wie zum Beispiel rot, silbergrau oder blaugrau haben es da bedeutend einfacher), und – ehrlicherweise müssen wir das zugeben – hat sie auch keinen einfachen Charakter. Unsere Susi kann nämlich ein richtiger Griesgram sein, wenn sie mit der falschen Pfote aufgestanden ist. Sie sehen also: wirklich keine besonders guten Voraussetzungen für eine rosige Zukunft.

Und dennoch: Susi ist ein Geschöpf von uns Menschen, sie ist nur deshalb auf der Welt, weil wir es zuließen oder vielleicht sogar wünschten. Sie hat sich ihre Lebensbedingungen nicht selbst ausgesucht, sondern ist voll und ganz von uns abhängig.

Nun, nach 15 Jahren steht Susi vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens, vergessen hinter Tierheimgittern, nur eine alte Katze von vielen, die noch nicht mal besonders sympathisch ist. Niemand hat ein Auge für sie. Freilich tut sie vielen Besuchern leid, aber für einen selbst kommt halt dann doch nur eine junge Katze in Frage. Wie oft haben wir diesen Satz schon gehört… Klar, im Tierheim ist Susi gut aufgehoben und für solche Fälle sind wir ja auch da. Doch wir Tierpfleger sind es, die tagtäglich mit dem Tier zu tun haben, die seine traurigen Augen sehen müssen und spüren, dass Susi (und so manche ihrer Leidensgenossen) sich lieber meilenweit weg träumt.

Doch was nützt das Gejammer?! Es ist nun mal so, wie es ist und wir müssen versuchen, das Beste daraus zu machen. Das bedeutet, dass wir versuchen, es Susi so schön wie möglich zu machen, gleichzeitig aber doch noch mit einem Auge nach einem richtigen Zuhause für sie Ausschau halten, so gering die Chance auch sein mag. Schließlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Klar gibt es massenhaft jüngere, hübschere und liebere Katzen. Doch jede ist eine Persönlichkeit, jede hat eine Seele, jede hat ihren Charakter und jede ist auf ihre Art und Weise einzigartig. Und so wie es auf jeden Topf auch einen Deckel gibt, könnte es doch vielleicht irgendwo auf der Welt einen gemütlichen Altersruhesitz für Susi geben. Wir müssen ihn nur finden.

Wie schon erwähnt, ist Susi keine einfache Katze und ganz sicher nicht für die Erwartungen eines Otto-Normal-Katzenhalters geeignet. Sie ist zwar weder ängstlich noch scheu, aber sie hat ihren eigenen Kopf und sucht nicht immer den Kontakt zu uns Menschen. Sie ist gerne für sich, und achtet darauf, dass ihre Privatsphäre respektiert wird.

Wenn ihr nach Schmusen zumute ist, kommt sie aber auch sehr gerne herbei und streicht einem um die Beine. Dann kann man sie auch gerne streicheln. Allzu intensive Liebesbekundungen sind ihr jedoch zuviel. Herumtragen, auf den Schoß Nehmen und hemmungsloses Kuscheln – dies ist nicht Susis Welt. Sie ist gern bei ihren Menschen, schaut ihnen bei der Arbeit zu und freut sich durchaus über eine kleine Aufmerksamkeit ab und zu, aber das genügt ihr dann auch schon. Fühlt sie sich zu sehr bedrängt oder gestört, zeigt sie das sofort mit einem Faucher oder einem Pfotenhieb. Für Kinder ist unsere griesgrämige Katzenomi daher nicht geeignet.

Susi bräuchte Menschen, die sie einfach so nehmen, wie sie ist, die sie akzeptieren und ihr einfach die Persönlichkeit lassen, mit der sie geboren und zu der sie im Lauf ihres langen Lebens geworden ist. Ganz sicher wird sie mit der Zeit mehr Vertrauen fassen und mehr Nähe zulassen. Aber man kann eben nichts erzwingen.

Mit anderen Katzen hat Susi keine Probleme, solange diese sie in Ruhe lassen. Sie braucht zwar nicht unbedingt einen samtpfotigen Kumpel in ihrer Nähe und könnte auch sehr gut als Einzelprinzessin leben (dies war sie von früher her ohnehin so gewohnt), aber sie arrangiert sich auch mit einem Artgenossen. Bei uns im Katzenzimmer geht sie den anderen aus dem Weg. Wenn sie von einer der anderen Katzen bedrängt wird, faucht sie kurz, weicht dann aber aus und geht ihres Weges.

Susi ist stubenrein und hatte in ihrem früheren Zuhause auch Freigang. Da sie noch sehr agil ist, würde sie sich wahrscheinlich freuen, wenn sie auch in ihrem neuen Zuhause ab und zu nach draußen dürfte – natürlich erst nach einer ausreichend langen Eingewöhnungszeit. Eventuell würde sie sich aber auch mit dem Leben als Wohnungskatze anfreunden können. Immerhin ist sie ja schon etwas gesetzter, sehr ruhig und hat ihre Sturm-und-Drang-Zeit schon lange hinter sich.

Eigentlich ist Susi eine Katze, die nicht viele Ansprüche stellt. Weder möchte sie ständig beschmust oder bespaßt werden, noch macht sie Rabatz, wenn sie allein zuhause bleiben muss. Sie ist einfach nur da… Ein geordnetes Umfeld, ihren täglichen Rhythmus, Sicherheit und Geborgenheit, ein gemütliches Liegeplätzchen, leckeres Futter und ab und zu etwas Ansprache durch liebevolle Menschen – das ist alles, was Susi braucht und was sie sich vom Leben erwartet. Ein gemütliches Zuhause, in dem man sich sicher, aufgehoben und geliebt fühlen kann, auf das man sich verlassen kann und in dem man seinen Lebensabend wohl versorgt genießen kann. Ist das nicht der Wunsch von uns allen? Katzen sind da gar nicht so viel anders…

Ob sich Susis Wunsch erfüllen lässt, liegt nun an Ihnen. Wie gesagt, unsere kauzige Katzenomi ist sicher nicht für jedermann geeignet. Aber dennoch hoffen wir, mit diesen Zeilen die richtige Person ansprechen zu können, so dass dieses kleine Sorgen-Fell, auch wenn es nur eines von vielen ist, doch noch ein Happy-End finden kann.

Katrin Meserth
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
tsvkc@gmx.de
09261 / 20111
www.tierheim-kronach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.