“Quixy”, weiblich, Zwergkaninchen, Alter unbekannt und 5 Babys, 1 Rammler (grau) und 4 Weibchen (braun), geb. 02.08.22

“Quixy”, weiblich, Zwergkaninchen, Alter unbekannt und

5 Babys, 1 Rammler (grau) und 4 Weibchen (braun), geb. 02.08.22

Liebevolle neue Plätzchen für unsere Hasenfamilie gesucht!

Quixy wurde am 09.07. vor einem Haus in Beikheim gefunden. Die Anwohner sahen auch noch ein zweites Zwergkaninchen, das sie jedoch nicht erwischen konnten und von dem wir bis heute nichts mehr gehört haben. Quixy wurde schließlich von den Findern ins Tierheim gebracht, wo sie auch ihren Namen erhielt.

Leider hat sich bis heute niemand nach ihr erkundigt oder sie als vermisst gemeldet. Daher müssen wir davon ausgehen, dass sie ausgesetzt wurde oder ihre Besitzer zumindest keine großen Nachforschungen betrieben haben, um sie wiederzufinden. Aus diesem Grund suchen wir nun ein neues Zuhause für das süße Kaninchenmädchen, dessen Alter leider unbekannt ist.

Dass Quixy übrigens tatsächlich mit einem zweiten Kaninchen unterwegs gewesen war, bestätigte sich nach drei Wochen. Auch ist sicher, dass dies ein Rammler gewesen sein muss… Denn als wir Tierpfleger am 02.08. morgens das Kleintierzimmer betraten, trauten wir unseren Augen nicht: Quixy hatte über Nacht fünf winzig kleine, noch nackte und blinde Hasenbabys zur Welt gebracht!

Da sie ihre Unterwolle wie jede gute Hasenmami zum Auspolstern des Nestes verwendet hat, sieht Quixy im Moment noch etwas „gerupft“ aus. Doch keine Sorge, die Haare wachsen schon wieder nach.

Inzwischen haben sich die Babys bestens entwickelt und sind zu zuckersüßen, agilen und lustigen Hasenkindern herangewachsen, die nur Unsinn im Kopf haben und den ganzen Tag fröhlich durchs Gehege tollen. Was für eine Augenweide, den kleinen Clowns beim Herumhoppeln, Spielen und miteinander Kuscheln zuzusehen! Manchmal machen sie richtige Bocksprünge vor lauter Lebensfreude, spielen Fangen oder buddeln in der Einstreu und häufen damit richtige Hügel auf. Und wenn ihre Leibspeise Salat verteilt wird, möchte jeder der erste sein.

Wenn man unsere Häschen dabei beobachtet, wie sehr sie ihr Leben genießen, kann man den Gedanken kaum ertragen, dass so viele andere Langohren in viel zu kleinen Käfigen vor sich hinvegetieren müssen, kaum Ansprache haben, auf urin- und kotgetränkter verschimmelter Einstreu sitzen müssen und nur sporadisch Futter bekommen. Wie viele solcher armen Seelen findet man wohl auch heutzutage noch? Es sind immer noch viel zu viele, sie haben keine Stimme und können sich nicht wehren…

Aber solch ein tristes Dasein soll die Zukunft für Quixy und ihre süßen Babys natürlich nicht bringen! Für unsere kleinen Schätzchen ist das Beste gerade gut genug! 😊 Für sie erträumen wir uns große und abwechslungsreich eingerichtete Gehege mit viel Auslauf, regelmäßiges Ausmisten, viel Ansprache und Beschäftigung und natürlich auch leckeres Futter.

Außerdem sollen unsere Häschen nicht allein leben müssen, denn Einzelhaltung ist für Kaninchen nicht artgerecht. Ideal wäre es natürlich, immer zwei Babys zusammen zu adoptieren, aber es sind auch andere Konstellationen möglich, wenn im neuen Zuhause vielleicht schon ein Kaninchen lebt. Auch Mutter Quixy möchte nicht allein bleiben. Sie ist gut verträglich und hat im Tierheim einige Zeit mit einer anderen Hasendame zusammengelebt, mit der sie ein Herz und eine Seele war.

Übrigens sind alle Häschen absolut freundlich und lieb. Sie sind zwar wie alle Kleinnager anfangs etwas scheu, aber wenn man sich langsam bewegt, reißen sie nicht aus, sondern kommen sogar heran, schnuppern an der Hand und lassen sich streicheln – beste Voraussetzungen, um richtige Familienmitglieder in einem Menschenhaushalt zu werden.

Auch Kinder sind sicher kein Problem, solange die Eltern ihren Nachwuchs beaufsichtigen und den Kiddies den richtigen Umgang mit den Tierchen nahebringen. Auch die Versorgung darf man nie allein den Kindern überlassen.

Wenn alles passt, ein großes Gehege vorhanden ist und liebe Menschen, die bereit sind, unseren kleinen Flauschis ein tolles Leben zu ermöglichen, dann steht einem Umzug ins neue Zuhause nichts mehr im Wege. Dies wäre ab Anfang Oktober möglich, denn bis dahin sollen unsere Babys noch etwas mit ihrer Mutter zusammenbleiben. Und natürlich hofft auch die brave Mama auf ein Traum-Plätzchen für sich. Wir freuen uns auf nette Interessenten!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
tsvkc@gmx.de
09261 / 20111
www.tierheim-kronach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.