„Fritz“, männlich, Dt. Schäferhund-Malinois-Mix, geb. 14.06.19, 60 cm

Temperamentvolle Sportskanone sucht neuen Arbeitsplatz!

Ohne Zweifel – Fritz ist ein Bilderbuchhund, wunderschön und Menschen gegenüber offen, freundlich und verschmust. Dennoch muss hier ausdrücklich gesagt werden, dass er kein Hund für „Otto Normalverbraucher“ ist. Denn Fritz ist ein regelrechtes Arbeitstier und wer sich einfach nur einen Freund für gemütliche gemeinsame Spaziergänge wünscht, wird mit dieser Sportskanone heillos überfordert sein.

Fritz sollte unbedingt an schäferhund-erfahrene Menschen vermittelt werden, die die Seele dieser Rasse verstehen und sich mit deren großen Arbeitseifer auskennen. Hunde wie Fritz möchten nicht nur einfach so „nebenbei mitlaufen“. Auch reine Bewegung füllt sie nicht wirklich aus – obwohl diese natürlich auch sehr wichtig ist. Für Couch-Potatoes ist Fritz jedenfalls ebenso wenig geeignet. Aber mit reiner körperlicher Auslastung ist es auch nicht getan, egal wie lange man wandert, joggt oder Fahrrad fährt.

Nein, Fritz braucht dringend ständigen geistigen Input in Form von Kommandos und Aufgaben sowie die Vorgabe von festen Grenzen, an die er sich halten kann. Er platzt fast vor Energie und Tatendrang und himmelt seine Menschen regelrecht an, weil er unbedingt etwas zu tun haben möchte. Er möchte mitdenken müssen, nicht einfach nur vor sich hinlaufen. Kleine Aufgaben beim Spazierengehen, das Erlernen von Kommandos, selbst von Kunststückchen und jegliche Art von Hundesport wären für Fritz nicht nur wünschenswert, sondern sogar unbedingt erforderlich, da er sonst einfach nicht ausgelastet ist. Das kann sehr anstrengend sein, keine Frage! Doch es macht auch Spaß, mit einem lernwilligen Hund zu arbeiten. Daher suchen wir für unser Energiebündel lieber etwas länger, um genau die passenden Menschen für ihn zu finden. Seine neuen Menschen sollen ja nicht überfordert oder Fritz bei ihnen unterfordert sein.

Was man bei Fritz auch unbedingt noch beachten muss, ist die Tatsache, dass er andere Hunde nicht wirklich toll findet. Zwar versteht er sich mit manchen Hündinnen, aber es ist immer Vorsicht geboten. Leider kann er bei seinen „Lieblings“- Rivalen auch ganz schön hochfahren, daher geht er bei uns im Moment nur mit Maulkorb spazieren. Das ist einfach sicherer. Den Maulkorb akzeptiert Fritz klaglos und lässt ihn sich auch ohne Probleme aufsetzen. Da ein Großteil seiner Nervosität jedoch daher rührt, dass er im Tierheim nie richtig zur Ruhe finden kann und er regelrecht aufgeputscht wird, weil es von allen Seiten um ihn herum bellt, könnten wir uns vorstellen, dass er in einem eigenen Zuhause ohne nervende Rivalen außen herum doch wesentlich relaxter wäre und dann vielleicht auch ohne Maulkorb auskommen könnte. Leider ist die stressige Tierheim-Atmosphäre für Hunde wie Fritz sehr kontraproduktiv und zusätzlich belastend.

Im Haus ist Fritz übrigens brav und sauber. Er kann sich benehmen und auch mal einige Zeit allein aushalten, ohne Unfug anzustellen. Die Türen müssen jedoch immer abgeschlossen sein, denn Türen-Öffnen ist Fritz´ leichteste Übung. Autofahren ist für ihn ebenfalls kein Problem.

Für Fritz suchen wir nun ein Zuhause mit sportlichen, aktiven und schäferhund-erfahrenen Menschen, die gerne mit einem Hund arbeiten. Auch körperlich sollten sie diesem Powerpaket gewachsen sein, denn leider zieht Fritz im Moment noch sehr an der Leine. Er ist im Tierheim einfach nicht ausgelastet und kann sein Temperament dann kaum zügeln, wenn er endlich mal raus darf.

Für kleine Kinder ist Fritz aufgrund seines überschäumenden Temperaments nicht geeignet. Auch andere Hunde oder Katzen sollten nicht anwesend sein. Ideal wäre ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten, so dass Fritz auch ohne Leine toben und spielen kann.

Fritz ist zwar ein Hund, der einige Ansprüche stellt, aber er ist im Grunde seines Herzens ein wirklich lieber und feiner Kerl. Er würde für seine Menschen durchs Feuer gehen und wäre genau der treue Kumpel, den man sich unter einem Schäferhund landläufig vorstellt. Nun fehlen uns nur noch die Menschen, die seine Seele verstehen und bei denen er ankommen und sich aufgehoben fühlen darf.

Welche Schäferhundfans haben Freude daran, mit so einem Power-Paket zu arbeiten? Wo darf unser energiegeladener Fritz seine neue Arbeitsstelle antreten?

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
tsvkc@gmx.de
09261 / 20111
www.tierheim-kronach.de

Ein Gedanke zu „„Fritz“, männlich, Dt. Schäferhund-Malinois-Mix, geb. 14.06.19, 60 cm

  1. Ich bin täglich mit Fritz 1,5 bis 2 Std unterwegs, er ist wirklich ein Energiepaket. Fritz hat sich in den letzten Wochen von einem völlig unerzogenen Hund zu einen guten Freund gewandelt, der auch schon Grundkommandos beherrscht. Er ist zu allen Menschen freundlich und liebt es geknuddelt zu werden. Wer Hundeerfahrung und Zeit zum Üben mit ihm hat bekommt einen treuen und guten Begleiter. Er lernt sehr schnell und mit Begeisterung. Leider mag er keine anderen Hunde und wenn ihn dann noch ein kleinerer Hund anmacht, dann braucht man festen Stand und kräftige Arme aber auch das sollte man in Griff bekommen. Fritz hat es wirklich verdient ein gutes Zuhause für immer zu bekommen. Wenn sie Interesse an ihm haben, machen sie einen Termin im Tierheim aus, ich würde sie gerne bei ihrem ersten Treffen begleiten.
    MfG Klaus Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.