Unzertrennliches Kater-Team wünscht sich gemeinsames Zuhause

Boss

„Boss“, männlich, kastriert, Maine Coonmix, schwarz, geb. 2017
„Brandy“, männlich, kastriert, Hauskatze, rot, geb. 2016

Brandy und Boss wurden zusammen mit 6 weiteren Katzen im Tierheim Kronach abgegeben. Uns wurde gesagt, dass die beiden schon ihr Leben lang zusammen sind und nach Möglichkeit nicht getrennt werden sollten. Das können wir nur bestätigen. Brandy und Boss sind ein Kater-Liebespärchen, das sich gefunden hat und seinen Lebensweg auch weiterhin gemeinsam beschreiten möchte.
Für den schwarzen Maine Coonmix Boss wäre eine Trennung vielleicht noch zu verkraften, da er aufgeschlossen, zutraulich und neugierig ist.

Brandy

Für seinen schüchternen Kumpel Brandy würde jedoch eine ganze Welt zusammenbrechen, denn er hängt sehr stark an seinem schwarzen Freund, kuschelt mit ihm und sucht immer seine Nähe. Da Brandy selbst eher ängstlich und zurückhaltend ist, gibt Boss ihm Halt. Ohne ihn würde sich Brandy vermutlich nur wie ein halber Kater fühlen.

Auch wenn es sicher nicht leicht ist, möchten wir daher trotzdem versuchen, ein gemeinsames Plätzchen für die beiden unzertrennlichen Samtpfoten zu suchen.

Boss

So sehr sich die beiden Kater auch mögen, so unterschiedlich sind sie trotzdem – im Charakter wie auch im Aussehen. Der schwarze Boss hatte vermutlich irgendwann einmal eine Maine Coon-Katze in seinem Stammbaum, da er etwas längeres Fell hat.
Charakterlich ist er anfangs zwar etwas zurückhaltend, aber es dauert nicht lange, dann siegt seine Neugier. Dann geht er aufgeschlossen auf Menschen zu und bietet seine Freundschaft an. Gerne schmiegt er sich um Beine und Arme und lässt sich voller Hingabe streicheln. Er sucht die Nähe seiner zweibeinigen Bezugspersonen, beobachtet sie bei allem und freut sich, wenn man mit ihm spricht und ihn beachtet.

Brandy

Sein Kumpel Brandy ist eine „normale“ Hauskatze, aber mit seinem roten Fell nicht weniger hübsch. Im Gegensatz zu seinem schwarzen Partner ist Brandy ein sehr zurückhaltender und schüchterner Geselle, der sich in seinem Versteck am sichersten fühlt. Geht man etwas forsch auf ihn zu, ist er schnell überfordert und faucht dann auch, wenn er sich zu sehr bedrängt fühlt. Das meiste ist jedoch nur Show, denn Brandy ist kein wilder Draufgänger, sondern ebenfalls liebenswert und gut zu händeln, wenn man ihn richtig zu nehmen weiß.

Geht man langsam auf ihn zu und spricht liebevoll mit ihm, fasst er schnell Vertrauen und lässt sich dann auch ohne weiteres anfassen. Im Gegenteil genießt er die Streicheleinheiten dann wie ein Weltmeister und räkelt sich dabei genüsslich. Brandy liebt eben die leisen Töne, er mag es nicht, wenn man auf ihn zupoltert und mit der Tür ins Haus fällt. Er möchte die Gelegenheit haben, seine Menschen erst etwas zu beobachten und langsam Kontakt knüpfen.

Wie bei uns Menschen gibt es eben auch bei Katzen die unterschiedlichsten Charaktere. Die einen sind Sonnenscheins, Draufgänger und Everybody´s Darlings, die nicht genug Action und Aufmerksamkeit um sich haben können, die anderen sind schüchterne Sensibelchen, deren Vertrauen man sich erst einmal verdienen muss, die aber nichtsdestotrotz genauso liebevoll und anhänglich sind. Mit etwas Verständnis und Geduld wird man mit Brandy keinerlei Probleme haben – und mit Boss sowieso nicht. Die schwarze Frohnatur wäre vermutlich auch für vernünftige Kinder geeignet.

Boss

Brandy und Boss sind selbstverständlich stubenrein und haben ihr Leben bisher ausschließlich im Haus verbracht. Sie wären daher auch für reine Wohnungshaltung geeignet. In diesem Fall sollte aber wenigstens ein katzensicher vernetzter Balkon oder Terrasse vorhanden sein, damit die beiden auch mal frische Luft schnappen und Sonne tanken können. Auch genügend Beschäftigungsmöglichkeiten muss ihnen geboten werden.

Boss

Boss und Brandy sind wirklich ein tolles Team – der eine zurückhaltend und unaufdringlich, der andere extrovertiert und neugierig. Wir sind davon überzeugt, dass beide eine richtige Bereicherung für eine katzenliebe Familie wären und zu anhänglichen Familienmitgliedern heranwachsen würden, die man nicht mehr missen möchte. In welcher netten Familie ist ein gemeinsames Plätzchen für unser Kater-Liebespärchen frei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.