„Flöckchen“, weiblich, Löwenkopfmix, Alter unbekannt

Leicht gehandicapte Kaninchendame sucht Platz bei nettem Leidensgenossen!

Flöckchen ist ein ganz besonderer Bewohner unseres Kleintierzimmers. Das arme Langohr hat schon viel mitgemacht. Anfang Dezember 2020 wurde das hübsche weiß-blaugraue Kaninchen als Fundtier in unser Tierheim gebracht. Leider hat sie nie jemand als vermisst gemeldet oder nach ihr gefragt. Es könnte daher sein, dass Flöckchen – wie sie bei uns getauft wurde – ausgesetzt wurde.

Aus diesem Grund können wir leider auch nichts zu ihrem Alter sagen, denn das ist bei erwachsenen Tieren sehr schwer zu schätzen. Aber da sie weder ein Baby noch eine Kaninchenomi ist, dürfte sie altersmäßig irgendwo zwischen jüngerem und mittlerem Alter liegen.

Schon recht bald wurde klar, dass Flöckchen einen sogenannten „Schiefkopf“ hat, wenn auch nur ganz minimal. Wenn man sie genau anschaut, fällt auf, dass sie ihr Köpfchen leicht schräg hält. Dies ist ein Symptom für die sogenannte „Sterngucker-Krankheit“, wissenschaftlich „Enzephalito-Zoonose“, die dann auch bei einem Bluttest festgestellt wurde.

Die Enzephalito-Zoonose wird durch einen bestimmten Erreger ausgelöst, der in 40-90 % aller Kaninchen nachgewiesen werden kann. Tatsächlich erkrankt aber nur ein Bruchteil daran, was durch besondere Stressfaktoren (Umgebungswechsel, Verlust des Partners, schlechte Haltung etc.) oder ein geschwächtes Immunsystem des betroffenen Kaninchens erklärt werden kann.

Die Enzephalito-Zoonose ist leider nicht heilbar, aber in der Regel gut behandelbar. Auch Flöckchen wurde über Wochen hinweg behandelt, so dass ihr Schiefkopf nur noch ganz minimal ausgeprägt ist. Bei der Abschlussuntersuchung in der Tierklinik wurde ihr ein sehr guter Gesundheits- und Pflegezustand bescheinigt. Man muss die Erkrankung aber im Hinterkopf behalten, da es in Stress-Situationen Rückfälle geben kann, die dann eine erneute Behandlung (verschiedene flüssige Medikamente, die direkt ins Mäulchen gedrückt werden) erfordern. Dies hat Flöckchen bei uns übrigens sehr brav mitgemacht. Im Moment benötigt sie aber überhaupt keine Behandlung mehr und wir hoffen, dass dies auch so bleiben wird.

Leider ist die Enzephalito-Zoonose jedoch ansteckend. Daher kann Flöckchen nicht zu einem gesunden Kaninchen vermittelt werden. Damit sie ihr Leben aber trotzdem nicht ganz allein verbringen muss, suchen wir nun händeringend einen ebenfalls erkrankten Partner (oder Partnerin), mit dem sie gemeinsam glücklich werden kann. Nur im Notfall möchten wir sie als Einzelkaninchen vermitteln.

Charakterlich ist Flöckchen absolut problemlos. Sie ist superlieb und hat – wie schon erwähnt – die wochenlange Behandlung sowie mehrere Tierarztbesuche klaglos über sich ergehen lassen.

Auch scheint sie sich im Moment so richtig pudelwohl zu fühlen. War sie anfangs bei Ankunft im Tierheim noch sehr ruhig, platzt sie nun nach der erfolgten Behandlung fast vor Lebensfreude. Sie hüpft und springt durch ihr Gehege, interessiert sich für alles und macht richtig den Eindruck, dass sie sich wohl in ihrer Haut fühlt. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist Buddeln und das Umgestalten ihres Geheges nach ihren eigenen Vorstellungen. 🙂

Aus diesem Grund wünschen wir uns für Flöckchen auch ein großes Gehege, denn sie liebt die Bewegung. Kleine Käfige, bei denen der bedauernswerte Insasse nach einem Hüpfer schon wieder am Gitter anstößt, sind Tierquälerei.

Flöckchen ist ein aktives und lebenslustiges Kaninchen, das trotz seiner Erkrankung nicht in Watte gepackt werden muss. Trotzdem sollten unnötige Stressfaktoren vermieden werden. Kleinere Kinder sollten sich daher nur unter Aufsicht der Erwachsenen um das Häschen kümmern dürfen.

Vielleicht findet sich ja irgendwo ein ebenfalls einsames „Schiefkopf-Kaninchen“, das genau wie Flöckchen das Alleinleben satt hat und sich über eine Partnerin freuen würde? Wir drücken ihr ganz fest die Daumen, denn Flöckchen hätte ein Happy-End so sehr verdient!

Weitere sehr nützliche Informationen zur Enzephalito-Zoonose finden Sie übrigens unter anderem unter folgendem Link: https://www.kaninchenhilfe.com/gesundheit/ec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.