„Ricardo, Rufus und Raffaela“, zwei Kater, ein Weibchen, alle kastriert, Hauskatzen, geb. 06/20

Raffaela (vorne) und Rufus (hinten)

Schüchtern, aber dennoch neugierig – schwarz-weiße Kätzchen suchen neue Heimat!

Unsere drei schwarz-weißen Geschwister Ricardo, Rufus und Raffaela sind wie so viele ihrer Leidensgenossen nicht in einem liebenden Menschenhaushalt auf die Welt gekommen, sondern wurden von einer herrenlosen, frei lebenden Katze auf dem Land geboren. Die Startvoraussetzungen für ein glückliches Katzenleben standen für die drei somit nicht gerade günstig. Da sie Menschen nur von weitem kannten, hatten sie kaum Gelegenheit zu erfahren, dass Streicheleinheiten und Familienanschluss etwas Schönes sind, die das Leben für ein Katzenkind wesentlich einfacher und sicherer machen.

Rufus

Immerhin konnten die drei eingefangen und ins Tierheim gebracht werden, bevor sie gänzlich verwildern. So haben sie zwar bereits einige wertvolle Erfahrungen in der Kindheit verpasst, aber es ist noch nicht zu spät. Ricardo, Rufus und Raffaela sind immer noch jung und lernfähig und können mit der richtigen Hilfestellung von liebevollen Katzeneltern immer noch verschmuste und anhängliche Familienkatzen werden.

Ricardo

Die drei haben im Tierheim auch schon gewaltige Fortschritte gemacht. Am zutraulichsten ist mit Abstand das Weibchen Raffaela. Sie ist die mutigste, die neugierigste und aufgeschlossenste der drei Geschwister. Zwar duckt sie sich anfangs, wenn eine fremde Person sie anfassen will, aber sie reißt nicht komplett aus, sondern weicht nur ein bisschen zurück. Gleichzeitig kann man ihr aber auch ansehen, dass sie vor Neugier fast platzt und durchaus bereit ist, Freundschaftsbande zu knüpfen. Geht man langsam auf sie zu und spricht freundlich mit ihr, kann man sie sehr schnell um den Finger wickeln. Dann lässt sie sich genüsslich streicheln, schmiegt sich sogar an und gibt Köpfchen. Ihr Schnurren kann man dann schon von weitem hören.

Raffaela

Ihr Bruder Ricardo (kleinerer schwarzer Punkt am Kinn) ist etwas schüchterner, aber auch gewillt, mit uns Menschen Kontakt aufzunehmen. Er braucht etwas länger als Raffaela, um sein Schneckenhaus zu verlassen, aber auch er ist auf einem sehr guten Weg, eine anhängliche Familienkatze zu werden.

Ricardo

Ricardo und Raffaela vertragen sich übrigens bestens und spielen und kuscheln gerne miteinander. Es wäre traumhaft, wenn die beiden vielleicht zusammenbleiben könnten. Wenn nicht, sollte aber wenigstens eine andere gesellige Zweitkatze vorhanden sein. Die beiden waren ja noch nie im Leben allein und würden sich ohne tierischen Partner sicher etwas einsam fühlen.

Ricardo

Rufus, der Kater mit dem etwas größeren schwarzen Fleck am Kinn, ist der scheueste der drei Geschwister. Er braucht Menschen mit viel Geduld, die nicht gleich erwarten, einen perfekten Schmuser zuhause zu haben. Aber auch er ist auf einem guten Weg und hat im Tierheim schon viel dazugelernt. Wir denken, dass er bei netten Menschen, die sich etwas in seine Katzenseele hineinfühlen können, die ihm Zeit geben und ruhig mit ihm umgehen, ebenfalls schnell aus sich herausgehen wird. Rufus ist ebenfalls gut verträglich und würde sich über einen Katzenfreund in seinem neuen Zuhause sehr freuen.

Rufus

Alle drei Kätzchen sind übrigens sehr verspielt und lassen sich mit Hilfe von Katzenangeln oder Bällchen durchaus auch aus der Reserve locken.

Rufus

Da unsere drei Geschwister in Freiheit aufgewachsen sind, möchten wir sie nicht in reine Wohnungshaltung vermitteln. Wir denken, dass sie in einem Zuhause mit Freigang glücklicher wären. Dieses sollte dann natürlich in verkehrsberuhigter Umgebung liegen.

Ricardo

Gesucht werden nun verständnisvolle und erfahrene Katzenliebhaber, gerne mit bereits vorhandener Zweitkatze, die Ricardo, Rufus und Raffaela zeigen, wie schön das Leben an der Seite einer netten Menschenfamilie sein kann.

Raffaela

Ricardo

Ricardo

Ricardo

Raffaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.