„Tommy“, männlich, kastriert, Hauskatze, geb. 01.05.18

Liebenswerter Familienkater auf der Suche nach Anschluss!

Aufgrund einer Katzenhaarallergie mussten Tommy und sein Bruder Leo ins Tierheim umziehen. In der ersten Zeit hat Tommy sehr getrauert. Für Katzen ist die Umstellung in eine neue Umgebung erst einmal ein schwerer Schlag, vor allem dann, wenn sie aus einem guten Zuhause kommen. Sie verkraften den Ortswechsel viel schlechter als zum Beispiel Hunde.

Leo (oben) und Tommy (unten)

Inzwischen hat sich Tommy allerdings halbwegs mit seiner misslichen Lage arrangiert und schaut optimistisch nach vorne. Er hofft, schon bald in einer netten Familie ein Plätzchen zu finden – diesmal dann aber hoffentlich auf Lebenszeit!

Um dieses Ziel zu erreichen, schmeichelt sich der bildschöne rote Kater gern bei den Besuchern ein, indem er sie im Katzenzimmer begrüßt, ihnen um die Beine streicht und sich zum Streicheln anbietet. Tommy ist eher extrovertiert, geht offen auch auf fremde Menschen zu und möchte mit ihnen Freundschaft schließen.

Freilich, geht man gar zu schnell oder polternd auf ihn zu, kann es trotzdem passieren, dass er sicherheitshalber die Flucht ergreift. Aber in der Regel bleibt er sich nie lange auf Abstand – dazu ist er viel zu neugierig und kontaktfreudig. Am liebsten hält er sich in der Nähe seiner Bezugspersonen auf, beobachtet sie bei ihrer täglichen Arbeit und freut sich, wenn man zwischendurch mit ihm spricht oder schmust. Auch ein Leckerli nimmt er gerne an.

Tommy ist ein menschenfreundlicher und gutmütiger Kater, der auch beim Tierarzt keine Probleme gemacht hat. Wir denken, dass er auch gut in einer Familie mit etwas älteren und vernünftigen Kindern leben könnte. Trotzdem hat er natürlich wie alle Katzen seinen eigenen Willen und kann auch mal ungnädig reagieren, wenn er sich gestört fühlt oder er vielleicht gerade keine Lust auf Streicheleinheiten hat. Dass unsere Stubentiger uns eher als Bedienstete und sich selbst als kleine Paschas ansehen, sollte jedem Katzenbesitzer ohnehin klar sein… 🙂

Mit anderen Katzen versteht sich Tommy in der Regel gut – allerdings hängt auch viel davon ab, wie die anderen auf ihn zugehen. Lassen ihn die anderen in Ruhe, bleibt er normalerweise auch friedlich. Dumm anmachen lässt er sich jedoch nicht! Dann gibt er tüchtig kontra, denn er sieht sich schon ganz gerne selbst als Chef an. Mit einer ruhigen und nicht dominanten Zweitkatze käme er also wahrscheinlich zurecht, hätte aber sicher auch nichts gegen eine Einzelstellung als King seines Haushalts einzuwenden.

Tommy hat bis jetzt in reiner Wohnungshaltung gelebt. Wenn wir ihn im Katzenzimmer beobachten, denken wir allerdings, dass er schon gern Freigang hätte. Er hält sich gern in unserem Außengehege auf, tigert auf den Laufbrettchen entlang des Gitters umher und schaut sehnsüchtig nach draußen. Wir würden ihn daher am liebsten in eine verkehrsberuhigte, ländliche Gegend vermitteln, wo er nach etwas Eingewöhnungszeit auch ab und zu im Freien seine Runden drehen dürfte.

Tommy ist ein eher ruhiger und angenehmer Geselle, der sich im Katzenzimmer vorbildlich verhält, nichts kaputt macht und selbstverständlich auch stubenrein ist. Wir sind davon überzeugt, dass er auch in seinem neuen Haushalt keine Probleme machen wird.

Wir könnten uns den bildschönen roten Kater gut als anhänglichen Familienbegleiter vorstellen, der zwar einerseits seine Freiheit genießt, andererseits aber auch sehr anhänglich ist und Schmuseeinheiten und Geborgenheit sucht. Auch einem kleinen Spielchen mit Fellmaus, Ball oder Katzenangel ist er übrigens nicht abgeneigt. Wer erkennt Tommys Qualitäten und gibt ihm die Chance auf eine glückliche und gesicherte Zukunft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.