Zwei sensible Katzenmädchen wünschen sich ein gemeinsames Zuhause

Juli

Jamaica

“Juli”, weiblich, kastriert, British Shorthairmix, geb. Ende 2019

„Jamaica“, weiblich, kastriert, Persermix, geb. ca. 2018

Juli und Jamaica haben zusammen mit 9 weiteren Kumpels in Müll und Dreck gelebt. Gott sei Dank konnten alle mit Fallen eingefangen und ins Tierheim gebracht werden. Inzwischen hat ein Großteil der Katzengruppe bereits liebevolle neue Familien gefunden. Nur Juli, Jamaica und zwei weitere Kumpels sind noch auf der Suche.
Die grau getigerte Juli hat vermutlich einen leichten British Shorthair-Einschlag wie es auch bei den meisten ihrer Kollegen der Fall ist. Jamaica könnte Perser-Vorfahren in ihrer Ahnenreihe haben und hat längeres, rabenschwarzes Fell. Die beiden sind auf jeden Fall bildschön.

Alle 11 Katzen, die aus dieser Haltung zu uns kamen, waren bei Ankunft im Tierheim klapperdürr, sehr ungepflegt und teilweise auch verfilzt. Natürlich war keines der Tiere kastriert, von Entwurmung und Impfung ganz zu schweigen. Dies haben wir inzwischen natürlich längst nachgeholt.

Wir nehmen an, dass die bedauernswerten Samtpfoten bisher keinen innigen Kontakt mit Menschen hatten. Sie haben noch nie ein richtiges Zuhause kennengelernt und sollen nun endlich erfahren, wie schön es ist, gut versorgt, geliebt und gestreichelt zu werden.

Juli

Sie sind übrigens alle absolut lieb und gutmütig – nur anfangs ziemlich schüchtern, weshalb nun Katzenliebhaber mit viel Herz und Erfahrung gefragt sind.

Im Moment kommen Juli und Jamaica noch nicht von allein auf uns Menschen zu und aufforderndes um-die-Beine-Schmusen ist auch noch nicht drin. Das würden sie zwar vielleicht ganz gerne, aber im Moment trauen sie sich das noch nicht. Sie bleiben jedoch in der Regel ruhig sitzen, wenn man zu ihnen kommt und ruhig und liebevoll mit ihnen spricht. Doch es muss alles in Ruhe und mit Geduld passieren, lautes Geschrei oder schnelle Bewegungen lösen sofort ihren Fluchtreflex aus.

Jamaica

Die beiden lassen sich auch durchaus gerne streicheln, aber eben alles in Ruhe. Es wird noch etwas dauern, bis sie gemerkt haben, dass Zuneigung etwas Schönes ist und sie sich dabei so richtig entspannen können. Aber sie sind im Grunde wirklich liebe Seelen und werden sicher dazulernen und aus ihrem Schneckenhaus herauskommen.

Dazu brauchen Juli und Jamaica nun liebevolle ruhige Menschen, die sie nicht bedrängen, sondern sie langsam auftauen lassen. Kleine Kinder halten wir daher für ungeeignet, da die beiden ungestüme Kinderhändchen ganz sicher gruselig finden würden. Größere und vernünftige Kinder, die sie vor allem am Anfang nicht bestürmen, wären aber sicher okay. Juli und Jamaica brauchen ihren gewohnten täglichen Rhythmus und eine ruhige Atmosphäre um sich herum, denn so fühlen sie sich sicher und geborgen und können genug Kraft tanken, um ihre Umgebung zu erkunden. Sie haben gute Anlagen und brauchen nun einfach Menschen, die ihnen eine Chance geben und sie gute Erfahrungen machen lassen.

Juli

Juli und Jamaica haben bis jetzt ausschließlich in Wohnungshaltung gelebt und könnten daher wahrscheinlich auch als reine Wohnungskatzen glücklich werden. Ein mit einem Netz gesicherter Balkon sollte aber auf jeden Fall vorhanden sein.
Mit anderen Katzen verstehen sich Juli und Jamaica sehr gut. Sie sind ja mit vielen Artgenossen aufgewachsen und waren noch keinen Tag ihres Lebens allein. Sie wären sicher gute Zweit- und Drittkatzen und würden sich dabei vermutlich auch wohler fühlen als ganz allein.

Am allerschönsten wäre es aber, wenn wir die beiden nicht auseinander reißen müssten. Denn innerhalb ihrer Katzengruppe haben sich Juli und Jamaica ganz eng aneinander angeschlossen. Mit keinem anderen ihrer Kumpels verbindet sie eine so enge Freundschaft. Egal, wann man das Katzenzimmer betritt – die beiden liegen immer zusammen in einem Körbchen und kuscheln miteinander. Vor allem die kleine Juli braucht ihre wuschelige Freundin unbedingt und sucht sie sofort, wenn man sie getrennt voneinander im Katzenzimmer absetzt. Die Umstellung in eine neue Umgebung – ohnehin für Katzen meist nicht einfach – würde den beiden viel leichter fallen, wenn sie sich gegenseitig als Trost behalten könnten. Wir würden Juli und Jamaica daher so gerne zusammen in eine liebevolle Familie abgeben, denn wir wissen, dass es der größte Wunsch der beiden wäre.

Jamaica

Juli und Jamaica hatten es bis jetzt nicht leicht im Leben und haben ein Happy-End mehr als verdient. Wer möchte sie ihre Vergangenheit vergessen lassen und ihnen zeigen, wie angenehm und glücklich sie an der Seite von netten Menschen leben können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.