„Kosimo“, männlich, kastriert, Hauskatze, geb. 04.07.12

Wo gibt es ein kuscheliges Plätzchen für unseren unglücklichen Kosimo?

Der hübsche grau-weiße Kater Kosimo wurde im Tierheim abgegeben, weil ihn sein Frauchen umzugsbedingt nicht mitnehmen konnte. Kosimo war bereits als ganz kleines Baby bei uns im Tierheim und hat damals schnell ein neues Zuhause gefunden. Dass er nun, nach so vielen Jahren, wieder zurückkehren musste, hat ihn schwer getroffen.

Wir wissen zwar nicht, ob er sich tatsächlich noch an seine damalige Tierheimzeit erinnert, aber Fakt ist, dass Kosimo im Moment kreuzunglücklich ist – und das sieht man ihm auch an. Traurig kauert er in einer Ecke des Katzenzimmers, legt die Ohren an, um seinen Unmut auszudrücken und kneift die Augen zusammen, als ob er so die Realität ausblenden könnte. Alles an ihm zeigt deutlich, wie sehr er im Moment neben der Spur ist. Was muss in seinem Kopf vorgehen? Leider können wir ihm nicht erklären, warum er seine vertraue Umgebung von einem Tag auf den anderen verlassen musste – für Katzen, die ja sehr umgebungsgebunden sind, der reinste Albtraum. Doch da nützt alles nichts! Kosimo muss sich mit der neuen Situation abfinden und nach vorne schauen.

Was Kosimo sehr aus seinem seelischen Tief helfen könnte, wäre natürlich ein neues liebevolles Zuhause! Es wäre einfach traumhaft, wenn dieses unglückliche arme Kerlchen nicht allzu lange im Tierheim versauern müsste. Daher möchten wir an dieser Stelle ein gutes Wort für ihn einlegen.

Kosimo ist ein freundlicher und menschenbezogener Kater, der sich ohne weiteres hochheben und sehr gerne streicheln lässt. Auch wenn er im Moment noch zu geschockt und zu unglücklich ist, um von selbst auf uns Menschen zuzugehen, so freut er sich doch sichtlich, wenn man zu ihm kommt, mit ihm spricht und ihn zärtlich streichelt. Das ist das einzige, mit dem man ihn im Moment etwas aufheitern kann.

Wenn er sich erst einmal eingewöhnt und neue Menschen als seine „Dosenöffner“ akzeptiert hat, wird er sicher noch mehr aus sich herausgehen. Wir denken, dass er auch für eine Familie mit ruhigen und vernünftigen Kindern geeignet wäre.

Kosimo ist natürlich stubenrein und kann sich im Haus benehmen. Er ist kein wilder Feger und macht auch nichts kaputt.

Wenn er zwischen Freigang und Wohnungshaltung wählen könnte, würde er vermutlich Freigang wählen, da er sicher gern ab und zu draußen herumstromern und sein Revier kontrollieren würde. In der Sonne liegen, Mäuse fangen, Düfte anderer Katzen erschnuppern – das würde Kosimo zweifellos gefallen. In den ersten Wochen sollte er aber strikten „Hausarrest“ über sich ergehen lassen, damit er sich erst einmal eingewöhnen und seine neuen Familienmitglieder kennenlernen und lieb gewinnen kann.

Mit anderen Katzen scheint sich Kosimo ganz gut zu verstehen, zumindest ignoriert er im Katzenzimmer die Anwesenheit der anderen so gut es geht. Er würde es aber wahrscheinlich vorziehen, als Einzelprinz zu leben und so richtig verwöhnt zu werden.

Kosimo erscheint uns als sympathischer und problemloser Stubentiger, der im Moment zwar sehr unglücklich wirkt, aber einen sehr liebenswerten Charakter hat. Ganz bestimmt würde er sich gern einer neuen Familie anschließen. Vielleicht gibt es ja gerade irgendwo nette Menschen, die genauso einen netten Kerl suchen und Kosimo wieder glücklich machen wollen? Dann bitte schnell im Tierheim melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.