„Stiez“, weiblich, kastriert, Hauskatze, geb. 2018

Schmuse-Samtpfote sucht Gleichgesinnte!

Dieses zierliche Katzenfräulein mit dem ungewöhnlichen Namen Stiez wurde zusammen mit ihren beiden Babys im Tierheim abgegeben. Inzwischen haben die Kleinen schon liebevolle neue Familien gefunden und nun sollte auch endlich Stiez an der Reihe sein.

Stiez ist so klein und zierlich, dass sie kaum größer als ihre Babys ist und auch jetzt noch eher wie eine Halbwüchsige wirkt als eine erwachsene Katze. Wir denken, dass ihr sowohl die Umstellung ins Tierheim, als auch die Aufzucht ihrer beiden Babys sehr zugesetzt haben. Andererseits ist sie aber auch eine ziemlich mäkelige Fresserin. Wenn wir früh das Futter in die verschiedenen Näpfchen verteilen, läuft sie erst von einem zum anderen und schaut, was es so gibt. Sie versucht dann die eine oder andere Sorte, bevor sie sich für ihre Mahlzeit entscheidet. Als Gierschlund kann man sie also wirklich nicht bezeichnen. Vielleicht fehlen ihr aber auch einfach nur die Geborgenheit und der Verwöhn-Faktor einer richtigen eigenen Familie.

Wir denken, dass Stiez unter der hektischen Tierheim-Atmosphäre mit den ständig wechselnden Katzen sehr leidet und sich nach mehr Beständigkeit, Ruhe und Geborgenheit sehnt. Wir drücken ihr daher fest die Daumen, dass sie nun, da ihre Babys gut untergekommen sind, auch für sich selbst den Sechser im Lotto findet.

Charakterlich ist Stiez absolut problemlos. Sie ist freundlich zu allen Menschen, zutraulich, gutmütig und liebevoll. Sie lässt sich ohne weiteres hochheben und freundet sich auch gern mit vernünftigen Kindern an. Dank ihrer aufgeschlossenen und unkomplizierten Art könnte sie auch gut zu Katzenanfängern vermittelt werden.

Stiez ist überaus verschmust und genießt es, wenn sie zärtlich gestreichelt wird. Wenn Besucher außen um ihr Freigehege herumgehen, drückt sie sich sogar ganz eng ans Gitter und fordert die Passanten zum Schmusen auf.

Gerne hält sie sich auch in der Nähe der Tierpfleger auf, streicht ihnen um Beine und Arme und schaut ihnen bei der täglichen Arbeit zu, immer auf dem Sprung, jede kleine Aufmerksamkeit, die vielleicht abfallen könnte, mitzunehmen.

Stiez ist gut verträglich mit anderen Katzen, kann aber Hunde überhaupt nicht ausstehen. Der Grund für ihren Umzug ins Tierheim war, dass sie den bereits vorhandenen Familienhund derart aggressiv attackiert hat, dass eine Trennung unumgänglich war.

Laut Auskunft ihrer Vorbesitzer durfte Stiez auch im Freien herumstromern, wann immer sie Lust dazu hatte. Die Leute gaben sogar an, dass sie immer mit lautem Maunzen auf sich aufmerksam gemacht habe, wenn sie hinaus gelassen werden wollte. Ein Leben als reine Wohnungskatze kommt für diesen aufgeweckten Freigeist daher nicht in Frage. Ihr neues Zuhause sollte in ländlicher Umgebung liegen, so dass sie ohne allzu große Gefahr für Leib und Leben herumstromern und ihr Revier erkunden kann.

Natürlich muss aber auch immer eine Möglichkeit zur Rückkehr ins Haus bestehen, denn ohne engen Familienkontakt und die Sicherheit und Geborgenheit ihrer eigenen vier Wände im Rücken kann Stiez nicht leben.

Im Katzenzimmer ist Stiez sehr brav, sauber und macht auch nichts kaputt. Sie ist kein wilder Feger, sondern ein ganz normales junges Katzenmädchen, das einem Spielchen durchaus nicht abgeneigt ist, aber auch nicht den ganzen Tag auf Achse sein muss. Stiez liegt auch gerne mal nur in ihrem Körbchen, beobachtet die Umgebung und verschläft den Nachmittag.

Wer möchte unserer sympathischen Stiez Anschluss geben, so dass sie endlich einmal wieder aufatmen und fröhlich in die Zukunft blicken kann? Vielleicht nimmt sie dann auch endlich wieder ein paar Pfündchen zu, wenn ihr seelischen Gleichgewicht wieder im Reinen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.