„Kitty“, weiblich, kastriert, Hauskatze, geb. 02/14

SOS! Kitty sucht dringend ein katzenerfahrenes und verständnisvolles Zuhause!

Kitty wurde wegen Zeitmangels im Tierheim abgegeben. Das heißt, sie stammt aus einer Familie, in der sie Sicherheit und Geborgenheit gewöhnt war. Sie musste sich nie längere Zeit allein auf der Straße durchs Leben schlagen. Solche Katzen empfinden das Tierheimleben oft erst einmal als Verbesserung, da sie bei uns regelmäßiges Futter, einen Schlafplatz und Streicheleinheiten erhalten. Für eine Katze, die all dies bereits gewohnt war, ist der Umzug hinter Tierheimgitter jedoch ein harter Schlag. Die vertraute Umgebung, die Geborgenheit und Sicherheit, der beruhigend gleiche Alltagsablauf – für Kitty ist nun alles verschwunden. Von einem Tag auf den anderen wurde sie in ein völlig neues Leben katapultiert, einem Leben hinter Gittern, mit fremden Menschen und vielen anderen Katzen. All dies muss für die sensible Katzendame der wahre Horror sein.

Und so kommt es, dass Kitty im Tierheim todunglücklich ist. Wir haben schon Angst, dass sie sich aufgeben könnte. Sie frisst fast nichts und versteckt sich den ganzen Tag in einem Körbchen oder einer Höhle. Dabei sieht sie so tieftraurig aus, dass sie uns in der Seele leid tut. Leider konnten wir ihr bis jetzt weder durch besondere Leckerbissen, noch durch Streicheleinheiten helfen. Kitty ist einfach völlig aus der Bahn geraten und braucht wohl noch einige Zeit, bis sie sich mit ihrer veränderten Lebenssituation auch nur halbwegs arrangiert hat. Wir vermuten, dass sie ohnehin eine sehr sensible und zurückhaltende Katze ist, die den Zusammenbruch ihres gewohnten Lebens noch schwerer verkraftet als eine aufgeschlossene und neugierige Artgenossin.

Um Kitty aus ihrem seelischen Tief zu holen, müsste sie möglichst schnell wieder eine neue Familie finden, in der sie von neuem Vertrauen fassen, Zuneigung und Geborgenheit erfahren kann. Doch obwohl die dreifarbige Glückskatze nun wirklich nicht hässlich ist, ist es immer sehr schwer, Liebhaber für Katzen zu finden, die sich verstecken und nicht von sich aus auf Besucher zugehen.

Dies schafft Kitty aber im Moment noch nicht. Zu sehr ist sie in ihrer Trauer gefangen, zu sehr ist sie von Menschen enttäuscht worden, zu sehr hat sie sich zurückgezogen. Selbst wenn man sie streichelt, kann sie sich noch nicht richtig entspannen und wenn man zu schnell auf sie zugeht, kann es sogar sein, dass sie faucht. Kitty ist aber keine aggressive Katze, sondern im Moment einfach nur mit den Nerven am Ende. Sie bräuchte erfahrene Katzenfreunde, die nichts auf ihre momentane Unleidigkeit geben, sondern Verständnis für ihre Situation haben. Die anfangs nicht zuviel von ihr erwarten, sondern es einfach nur gut mit ihr meinen. Die sie auch mal in Ruhe lassen, einfach nur da sind und ihr Geborgenheit und Zärtlichkeit anbieten.

Ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder und ohne viel Trubel wäre dabei ganz sicher vorzuziehen. Auch wäre Kitty vermutlich am liebsten eine Einzelkatze.

Da sie bis jetzt ausschließlich in der Wohnung gehalten wurde, könnte sie vermutlich problemlos in reiner Wohnungshaltung klar kommen. Ein gesicherter Balkon zum Sonne-Tanken und Frischluft-Schnappen wäre dabei natürlich von Vorteil.

Kitty ist eine sehr ruhige Katze, die man kaum merkt. Sie macht nichts kaputt, ist sauber und verschläft den größten Teil des Tages in ihrem Lieblings-Versteck. Wenn sie sich erst einmal mit ihrem Umzug arrangiert und Vertrauen gefasst hat, wird sie vermutlich noch mehr aus sich herausgehen und dann vielleicht auch noch etwas mehr Aktivität an den Tag legen. Im Großen und Ganzen denken wir jedoch, dass sie ein eher ruhiger Hausbewohner ist, der keinen Ärger und Stress macht.

Da wir im Moment sehr viele zutrauliche und menschenbezogene Katzen haben, die sich den Besuchern anbieten und ihnen schon regelrecht „um den Hals fallen“, hat es Kitty natürlich besonders schwer. Gegen so eine Konkurrenz kommt sie nicht an. Da sie sich im Moment den ganzen Tag versteckt und Streicheleinheiten zwar duldet, sie jedoch nicht aktiv einfordert, wird kaum jemand auf sie aufmerksam. Deswegen hoffen wir, mit diesem Text etwas nachhelfen zu können, denn ein neues Zuhause wäre im wahrsten Sinne des Wortes lebenswichtig für diese unglückliche Katzenseele. Welche erfahrenen Katzenfreunde möchten dieser armen kleinen Maus helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.