„Nelly“, weiblich, kastriert, Jack Russell Terrier-Mix, geb. 15.12.16, 45 cm

Kleiner Wirbelwind mit Charakter sucht seine Traum-Familie!

Nelly ist einer dieser bedauernswerten spanischen Hunde, die noch nicht allzu viel Gutes im Leben kennengelernt haben und vom Regen in die Traufe gelangten. Doch zwischendurch hatte sie auch immer mal Glück, denn der Unterschied zwischen Leben und Tod war bei ihr nur hauchdünn. Und so hoffen wir nun, dass sie noch einmal ein Glückskind sein und eine passende, liebevolle Familie für immer finden darf.

Ursprünglich einmal von einem gewissenlosen Besitzer ausgesetzt, landete Nelly schon als Junghund in einer Tötungsstation. Dort wäre sie nach einer fest gesetzten Frist eigentlich eingeschläfert worden, doch eine spanische Familie hatte sich in die hübsche Hündin verliebt und holte sie gerade noch rechtzeitig heraus.

Nun hätte Nellys schönes neues Leben eigentlich beginnen sollen. Doch ihre neuen Besitzer hatten überhaupt keine Zeit für sie, sperrten sie auf den Balkon und kümmerten sich kaum noch um sie. Nachbarn informierten unser in der Nähe gelegenes Partner-Tierheim Albolote/Granada über ihr trostloses Dasein und nach einem kurzen Gespräch waren die Besitzer bereit, die arme Seele dem Tierheim Albolote zu überlassen.

Im Herbst letzten Jahres schließlich wurde eine deutsche Familie übers Internet auf Nelly aufmerksam und so durfte die süße Maus tatsächlich schon bald ihr Köfferchen packen und in ihre neue Heimat übersiedeln. Doch wieder wurde Nelly enttäuscht. Ihre neuen Besitzer konnten sie aus verschiedenen Gründen leider nicht behalten und so landete sie Mitte April schließlich bei uns im Tierheim Kronach.

Uns tut Nelly schrecklich leid, denn sie ist bisher nur herumgeschoben worden. Sie bräuchte endlich einmal einen liebevollen Platz für immer, mit Menschen, die bereit sind, mit ihr zu arbeiten, die ihr Sicherheit geben und sie einfach so lieben, wie sie ist.

Tatsächlich sollte der kleine Frechdachs diesmal nur in erfahrene Hände vermittelt werden. Ihre neuen Besitzer sollten nicht erwarten, dass sie vom ersten Tag an perfekt ist, sondern ihr Hilfestellung geben und Verständnis für ihre wechselvolle Vorgeschichte haben. Wie kann ein Hund, der von einer Hand in die andere gegangen ist und von jeder anders behandelt wurde, von heute auf morgen wissen, was er zu tun und zu lassen hat?!

Tatsächlich zeigt unsere kleine Nelly auch einen gehörigen Dickschädel, den sie vermutlich von ihren Terrier-Vorfahren geerbt hat. Sie muss souverän und konsequent geführt werden und ihre Grenzen kennen. Nelly ist kein Hund, der „nur mal so nebenher läuft“. Sie fordert Beachtung, Erziehung und Training ein. Bei unsicheren und inkonsequenten Besitzern kann es durchaus passieren, dass sie die Führung selbst in die Hand nimmt und Entscheidungen selbst trifft. Aber eigentlich will Nelly das gar nicht, viel lieber möchte sie sich an der Seite ihrer Menschen sicher und geborgen fühlen.

Damit sie nicht auf dumme Gedanken kommt, muss sie natürlich auch genügend ausgelastet werden – und zwar körperlich durch lange Wanderungen, Spielen, gerne auch Joggen, aber auch geistig durch das Erlernen verschiedener Kommandos. Nelly ist topfit und sehr temperamentvoll und auf keinen Fall für Stubenhocker geeignet. Sie kann springen wie ein Flummi, liebt Bälle und Spielzeug und ist für jeden Unsinn zu haben.

Ihre Bezugspersonen liebt Nelly abgöttisch, fällt ihnen geradezu um den Hals vor lauter Freude, leckt ihnen Gesicht und Hände ab und kriegt sich fast nicht mehr ein, wenn man sich mit ihr beschäftigt. Sie ist sehr anhänglich und wenn sie sich erst einmal ausgepowert hat, schmust und kuschelt sie auch leidenschaftlich gerne.

Leider ist Nelly aber kein Hund für Kinder. Wir wissen nicht, ob sie vielleicht einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat oder einfach nicht die nötige Geduld für kleine Patschhändchen aufbringt. Tatsächlich sollten in ihrer neuen Familie nur erwachsene oder Jugendliche leben.

Auch bei fremden Menschen ist sie manchmal (aber nicht immer) misstrauisch und zurückhaltend und versucht dann, ihre Unsicherheit mit einem Knurren zu überspielen. Trotzdem taut sie aber auch rasch auf und wenn man ihr ein paar Minuten schenkt, zeigt sie sich sehr freundlich, verschmust und unterwürfig.

Ihr Revier (Haus, Garten, Auto) bewacht sie übrigens wie ein Großer. Sollten Eindringlinge meinen, diesen kleinen Hund nicht ernst nehmen zu müssen, werden sie schnell eines Besseren belehrt werden. In ihrem Territorium ist Nelly der Boss.

Im Haus kann sich Nelly gut benehmen, sie ist sauber und kann auch kurzzeitig einmal allein bleiben, ohne etwas anzustellen. An der Leine geht sie sehr gut mit und zeigt beim Spaziergang keine Ängste vor Straßenlärm, unbekannten Situationen oder Menschen.

Mit anderen Hunden versteht sich Nelly in der Regel gut. Sie hat aber auch hier durchaus ihren Kopf und lässt sich von einem Artgenossen nicht die Butter vom Brot nehmen. Auch vor großen Hunden hat sie keine Angst. Sie könnte auch als Zweithund vermittelt werden, dann aber nur zu einem souveränen und gelassenen Rüden.

Katzen mag Nelly leider gar nicht und würde sie gerne jagen. Sie jagt übrigens auch Fliegen und fängt diese sogar. 🙂

Aufgrund ihres Jagdtriebes wäre ein eingezäunter Garten super, damit man auch mal ohne Leinenzwang ausgelassen mit ihr herumtoben oder Bällchen werfen kann.

Nelly sollte ein ruhiges Zuhause mit festen Strukturen bekommen und gleichermaßen geliebt, verstanden, ausgelastet und gefördert werden. Möchten Sie Nelly ihr Traum- Zuhause schenken und viele Jahre gemeinsam mit ihr aktiv durchs Leben gehen? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Nelly freut sich schon auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.