„Hanne“, weiblich, Zwergkaninchen, geb. 29.07.18

Wer möchte der einsamen Kaninchen-Dame ein glückliches Leben bieten?

Hanne wurde zusammen mit ihrer Mama und fünf weiteren Geschwistern im Tierheim abgegeben. So nach und nach haben alle ein neues Zuhause gefunden und so musste Hanne einem Geschwisterchen nach dem anderen Lebewohl sagen – bis zum Schluss nur noch sie übrig war. Doch Hanne möchte doch auch endlich einmal an der Reihe sein!

Vielleicht ist sie mit ihrem schwarzen Fell einfach zu unscheinbar? Dabei ist sie eigentlich nicht richtig schwarz, sondern schimmert leicht bräunlich, wenn man genau hinschaut. Wenn man ihr süßes Schnäuzchen und die Öhrchen anschaut und ihr samtweiches Fell streichelt, geht einem richtig das Herz auf.

Dennoch aufgepasst: Schwärmen und Dahinschmelzen ist eine Sache – ein voreiliger Schnellkauf aus flüchtiger Begeisterung eine andere! Hanne ist zwar niedlich, aber kein Spielzeug! Sie ist ein lebendes Wesen mit vielen Bedürfnissen, die nicht nur eine Zeitlang, sondern tagtäglich ihr ganzes Leben lang erfüllt werden müssen. Wir möchten ihr es ersparen, nach der Anfangseuphorie in einem kleinen Käfig dahinvegetieren zu müssen, auf nasser stinkender Streu, mit wunden kotverschmierten Fußballen und zu langen Krallen. Zu viele solcher Kaninchen sind schon bei uns abgegeben worden, zu oft haben wir diese Häufchen Elend schon gesehen….

Nein, für Hanne (wie auch für alle anderen unserer Kleintiere) wünschen wir uns liebevolle kaninchenbegeisterte Menschen, die die kleinen Nager in schönen großen Gehegen halten, die regelmäßig ausgemistet werden und interessant eingerichtet sind. Es ist übrigens auch nichts dagegen zu sagen, Hanne in der Wohnung oder einem Zimmer frei laufen zu lassen, solange alle gefährlichen Gegenstände (Kabel, giftige Pflanzen!) weggeräumt wurden. Wir verabscheuen kleine Käfige, in denen die bedauernswerten Insassen gerade mal einen Hüpfer zu jeder Seite machen können. Wer beobachtet, wie fröhlich unsere Kaninchen durch ihre Gehege springen, Fangen und Wettrennen spielen und manchmal richtige Freudensprünge machen, weiß, wie sehr diese Tiere in zu kleinen Unterkünften leiden.

Auch als Spielsachen für Kinder sind Kaninchen nicht geeignet, zumal Hanne im Moment auch noch eher scheu ist und erst noch an den engen Kontakt mit Menschen gewöhnt werden muss! Natürlich ist nichts dagegen zu sagen, dass die Kiddies bei Versorgung und Pflege der Tiere mithelfen, bitte aber immer unter Aufsicht und Anleitung der Eltern. Gerade tapsige Kleinkinder können den Tierchen ernsthaft weh tun oder sie sogar verletzen, wenn sie sie fallen lassen oder zu grob anpacken. Auch sind manche Zwergkaninchen von den oft etwas derben Annäherungsversuchen der Kiddies so genervt, dass sie keinen anderen Ausweg mehr wissen, als zu zwicken. Das sind dann die Tiere, die irgendwann im Tierheim landen, weil sie angeblich bissig seien…

All das möchten wir Hanne ersparen. Sie soll ein glückliches, erfülltes und langes Kaninchenleben vor sich haben!

Einzelhaltung ist bei Kaninchen übrigens nicht artgerecht. Daher wäre es toll, wenn Hanne bei einem kastrierten Rammler einziehen könnte.

Nun hoffen wir auf ernsthaft interessierte, liebevolle Kaninchenfans, die unserer süßen Hanne ein tolles Leben bieten möchten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.