„Kalle, Karlson und Kilian“, männlich, kastriert, Zwergkaninchen, geb. ca. 08/18

Neue Heimat für temperamentvolle Langhr-Brüder gesucht!

Kalle (blaugrau-weiß), Karlson und Kilian (schwarz) sind ganz offensichtlich Brüder und auch noch ganz jung. Wir schätzen sie auf höchstens ein halbes Jahr, vielleicht sogar noch jünger. Die drei Mümmelmänner wurden in einem Karton gefunden, der am Waldrand an der Straße Richtung Mostrach stand. Dort hatte sie ihr Besitzer Anfang Januar in der Kälte offenbar ausgesetzt – es ist einfach unglaublich!

Ob es sich wohl um ein ungeliebtes Weihnachtsgeschenk gehandelt hat? Oder hatte jemand ungeplanten Kaninchen-Nachwuchs und hat sich auf diese Weise der ungewollten Jungtiere entledigt? Wir werden es wohl nie erfahren. Tatsache ist, dass die Häschen gestorben wären, wenn sie nicht rechtzeitig gefunden worden wären. Wie herzlos muss man sein, um so etwas fertig zu bringen???

 

Nun befinden sich Kalle, Karlson und Kilian – wie sie inzwischen getauft wurden – im Kleintierzimmer des Tierheims und freuen sich ihres Lebens. Fröhlich und munter hoppeln sie durch ihr Gehege, interessieren sich für alles und haben nur Unsinn im Kopf. Die bangen Stunden im kalten Karton haben sie längst vergessen. Die drei Optimisten schauen nach vorn und freuen sich auf ein hoffentlich glückliches und langes Kaninchenleben!

Und genau dazu möchten wir dem lustigen Trio verhelfen. Als ersten Schritt auf dem Weg in ein neues Zuhause ließen wir die drei gleich mal kastrieren. Weiterer unerwünschter Nachwuchs ist somit ausgeschlossen. Am liebsten möchten wir die drei Hasenmänner nämlich zu netten Weibchen vermitteln. Sie verstehen sich zwar untereinander schon, aber die große Liebe herrscht zwischen den drei Brüdern nicht gerade. Viel harmonischer wäre es, die drei einzeln zu vermitteln, aber dafür mit Weibchen zu vergesellschaften. Einzelhaltung dagegen lehnen wir komplett ab. Auch Sie möchten Ihr Leben ja nicht in Isolationshaft verbringen.

Kalle, Karlson und Kilian benötigen große Gehege, in denen sie fröhlich herumhoppeln können und nicht gleich wieder vor dem nächsten Gitter stehen. Sie sind noch jung und dementsprechend temperamentvoll. Sie spielen gerne Fangen, springen auf ihre Häuschen oder klettern durch Röhren und haben auch die kaninchen-typische Buddel-Leidenschaft geerbt. Dafür sollen sie in Zukunft unbedingt Gelegenheit haben.

Außerdem muss das Gehege natürlich gut sauber gehalten werden, die Hasen sollten immer Zugang zu frischem Heu und leckerem Gemüse haben und auch etwas Ansprache zu ihren zweibeinigen Familienmitgliedern darf nicht fehlen. Auch Kinder sind sicher kein Problem, solange die Eltern die Aufsicht behalten und dafür sorgen, dass die Langohren weder vernachlässigt, noch unabsichtlich gequält werden.

Nun würden wir uns über ernst gemeinte Anfragen von verantwortungsbewussten Kaninchenfans freuen! Vielleicht haben Sie ja ein einsames Weibchen zuhause, das sich über etwas Gesellschaft freuen würde? Kalle, Karlson und Kilian stehen schon in den Startlöchern und würden gern in eine tolle und glückliche Zukunft hoppeln!

7

 

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail:
tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.