Kaninchen trifft der Schlag

Berlin/München, 16.07.2007. Unvermittelt und ohne Vorankündigung tritt der Alptraum eines jeden Tierbesitzers ein: Der Liebling liegt tot im Käfig. Kleine Heimtiere, und unter diesen besonders Kaninchen und Meerschweinchen, sind extrem Hitzeschlag gefährdet. Schon Temperaturen um die 25° C können diesen Vierbeinern Probleme bereiten. Bei derzeit um die 30° C wird es richtig kritisch.

Frau Dr. Tina Hölscher, Tierärztin der aktion tier e.V., empfiehlt folgende Vorkehrungen: „Die Tiere sollten an den kühlsten Ort in der Wohnung verbracht werden, das kann vorübergehend auch ein Keller- oder Hobbyraum sein. Balkone und Terrassen sind bei diesen klimatischen Bedingungen ungeeignet. Der Besitzer kann außerdem in kaltem Wasser getränkte und ausgewrungene Handtücher über den Käfig legen. Sie senken die Innentemperatur in der Heimtierbehausung. Auch am Rande deponierte Kühlakkus sind denkbar. Frisches Wasser ist ohnehin ein Muss.“
Trifft ein Tierbesitzer ein Kaninchen noch lebend aber bereits in Seitenlage an, muss er sofort für Abkühlung in Form von kalten Umschlägen sorgen. Transporte z.B. zum Tierarzt sollten nur in derartigen Notfällen und klimatisierten Autos erfolgen.
Bei Einhaltung aller Vorsichtsmassnahmen schwimmen dann auch Langohren wohlbehalten über die Hitzewelle.
Die Tierschutzorganisation aktion tier – menschen für tiere e.V. ist mit 210.000 Mitgliedern und 200 Kooperationspartnern eine der größten Tier- und Artenschutzorganisationen Deutschlands.
Weitere Informationen bei:
Dr. med. vet. Tina Hölscher, Veterinärin bei aktion tier, Tel.: 0177-2451198 (tierarzt@aktiontier.org).
aktion tier – menschen für tiere e.V.
Pressestelle
Kaiserdamm 97
14057 Berlin
Tel.: 030-301038-33
Fax: 030-301038-34
www.aktiontier.org
info@aktiontier-pressestelle.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.