Bienvenidos en Alemania! Unsere neuen Spanier sind am 24.11.18 bei uns angekommen!


Wieder einmal wurde unser Tierheim zum Rettungsanker für 10 spanische Hunde aus unseren beiden Partner-Tierheimen Albolote/Granada und Sierra Nevada. Wir hoffen, daß ihr Aufenthalt bei uns als ein Sprungbrett in ein neues, besseres Leben dient. Im folgenden möchten wir Ihnen unsere Neuzugänge schon einmal kurz vorstellen:
“Bienvenidos en Alemania! Unsere neuen Spanier sind am 24.11.18 bei uns angekommen!” weiterlesen

Futterpaten für unser spanisches Partner-Tierheim Sierra Nevada gesucht!

Nuca, Dt. Schaeferhund, sitzend mit Napf
Das Tierheim “Asociación Refugio de Sierra Nevada” besteht als gemeinnütziger Verein seit dem 19. April 2004. Seitdem war das Tierheim auf einem Gelände einer tierlieben Familie untergebracht, die für das Gelände anderweitig keine Nutzung hatte. Das Grundstück war sehr groß, weshalb dort im Durchschnitt über die Jahre ca. 80-100 Hunde und ca. 40 Katzen untergebracht waren. Die Wirtschaftskrise in Spanien führte jedoch auch bei dieser Familie zu finanziellen Engpässen, weshalb die Eigentümer des Grundstücks Mitte 2014 beschlossen, das Grundstück zu verkaufen.
“Futterpaten für unser spanisches Partner-Tierheim Sierra Nevada gesucht!” weiterlesen

"Queckley", männlich, kastriert, Perser, geb. 12.04.12, aus Burgkunstadt, sucht neue Familie!

Quickly
Superlieber Schmuser nur in beste Hände abzugeben!!!
Unser (kastrierter) Kater Mister Queckley (Lionsealcat`s, geb. am 12.04.2012, Farbe Blue Lynx Point) sucht ein liebevolles Zuhause auf Lebenszeit. Wir wünschen uns Besitzer, die viel Zeit haben, am besten Rentner, denn er ist extrem verschmust und lieb.
“"Queckley", männlich, kastriert, Perser, geb. 12.04.12, aus Burgkunstadt, sucht neue Familie!” weiterlesen

„Luisy“, weiblich, kastriert, Podencomix, 6 Jahre (geb. 05.03.07), 45-50 cm

Luisy wurde hochträchtig in einem kleinen Dorf bei Granada / Spanien aufgefunden, wo sie herrenlos herumirrte. Vermutlich hat sie ihr Besitzer kaltblütig ausgesetzt, als er bemerkt hatte, dass sie unerwünschten Nachwuchs erwartete. Da es noch nicht zu spät war, wurde Luisy sofort kastriert und nun wartet sie in unserem Partner-Tierheim Sierra Nevada auf eine liebe Seele, die ihr eine neue Heimat schenkt und ihr wahrscheinlich zum ersten Mal in ihrem Leben zeigt, wie schön das Leben sein kann.
“„Luisy“, weiblich, kastriert, Podencomix, 6 Jahre (geb. 05.03.07), 45-50 cm” weiterlesen

Gedanken einer alten Katze

Quintus, ca. 10 Jahre   Zeppelin, ca. 6 Jahre

Vita, ca. 5 Jahre

„Da steh ich nun und kann nicht anders…“ als eine in die Jahre gekommene Samtpfote an einem Ort, an dem Raum und Zeit förmlich miteinander verschmelzen. Wo ein fortwährendes Kommen und Gehen herrscht und dessen Atmosphäre angefüllt ist vom beharrlichen Gezänke um die Autorität im beengten Revier und am Futternapf. Dabei hatte ich auch schon bessere Tage gesehen, war ich doch vor langer Zeit im Kreise einer Familie aufgehoben…
Vor einigen Jahren, als ich selbst ein junger Wildfang war, ja da, da fanden mich alle noch so süüüß. Man spielte aufs ausgiebigste mit mir und bedachte mich mit endlosen Streicheleinheiten. Manchmal buhlte man regelrecht um meine Aufmerksamkeit und stritt darum, auf welchem Schoß ich denn nun sitzen durfte (obwohl ich das immer selbst bestimmte, was meine Menschen aber nie merkten #grins#). Doch mit der Zeit fühlte ich mich zunehmend als Störfaktor.
“Gedanken einer alten Katze” weiterlesen

Gebet eines Katzenkindes

Dschinn, grau getigert Jenna schaut aus Koerbchen 2 Ramazotti, blaugrau

Lieber Gott! Warum nur hast Du uns erschaffen? Wozu sind wir auf der Welt?
Niemand mag uns und niemand will uns haben. Allen sind wir nur ein Dorn im Auge und den ganzen Tag sind wir nur damit beschäftigt, um unser kleines Leben zu kämpfen, so kümmerlich es auch sein mag.
In Scheunen erblicken wir das Licht der Welt, hinter Heuballen, unter Holzstapeln, in Garagen oder finsteren Kellerlöchern. Unsere Eltern sind frei lebende Bauernhofkatzen, die bestenfalls geduldet, fast nie jedoch gut versorgt und schon gar nicht kastriert werden. Das kostet ja nur unnötiges Geld und Geld – das haben wir in unserem jungen Leben schon gelernt – sind wir Katzen schon gar nicht wert.
“Gebet eines Katzenkindes” weiterlesen

Tierheim Albolote / Granada bedankt sich bei allen eifrigen Weihnachtsspendern!

Das Tierheim Albolote/Granada (Spanien) bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zu Weihnachten ein Päckchen oder Paket geschickt haben!!!
Leider ist es bei zwei Paketen vorgekommen, dass wir nicht direkt persönlich an die Absender schreiben können, da einer der spanischen Mitarbeiter es versäumt hat, die Adressen aufzubewahren. Die Pakete sind angekommen und von der stellvertretenden Vorsitzenden von der Post zum Tierheim gebracht worden. Sie sind auch ausgepackt und ihr Inhalt an die Tiere verteilt bzw. an den entsprechenden Stellen untergebracht worden.
Da aber Frau Giessler zu dem Zeitpunkt schon verreist war, konnte nachträglich nicht mehr festgestellt werden, von dem die Pakete stammen.
Vielleicht können sich die Spender, die keine Rückmeldung auf Ihr Paket bekommen haben, einmal ganz kurz per email melden. In Zukunft wird der “Postdienst” immer gleich das Absenderschild vom Paket abtrennen und aufbewahren.
Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Spender!!! 🙂

Der stumme Hilfeschrei von Hoppel & Co

 cherry-zwergkaninchen-2.JPG snoopy-zwergwidder.jpg lilly-und-jimmy.JPG

charly-und-klopfer-zwergkaninchen.jpg chester-zwergkaninchen.jpg chico-zwergkaninchen-3.jpg

Heute möchten wir einmal eine Lanze brechen für eine Haustier-Art, die wie keine zweite heimlich und im Verborgenen leidet: die Kleintiere, insbesondere die Zwergkaninchen und Stallhasen.
Abgeschottet in Zimmern, Scheunen und Ställen fristen sie oft ein jämmerliches Dasein, unbemerkt von Nachbarschaft und Öffentlichkeit. Sie sitzen in winzigen Käfigen oder Kästchen, in denen sie gerade mal einen Hoppler zu jeder Seite machen können, ihr ganzes Leben lang zu Bewegungslosigkeit und Untätigkeit verdammt. Niemals haben sie es kennengelernt, wie es ist, fröhlich herumzuspringen, zu buddeln und all die Dinge zu tun, die zu einem artgerechten und glücklichen Kaninchenleben gehören.
“Der stumme Hilfeschrei von Hoppel & Co” weiterlesen

SOS! Katzen in Not! SOS!

 kleine-kaetzchen-6.JPG

Hilflosigkeit, Traurigkeit und Wut – das sind die Gefühle, die den Tierpflegern im Tierheim Kronach zur Zeit auf der Seele brennen.
Hilflosigkeit angesichts der deprimierend hohen Anzahl an Fundkätzchen, die im Moment im Tierheim ankommen und unsere Katzenzimmer in ungeahnter Weise regelrecht überfluten. Traurigkeit über das unbeschreibliche Leid, dass die Katzenbabies in ihrem jungen Leben schon erdulden mussten, unerwünscht, ungeliebt, ausgesetzt, im Stich gelassen, oft halb verhungert, geschwächt und krank, viel zu viele schon an der Schwelle des Todes. Und Wut letztlich über die Ignoranz und Kaltblütigkeit unserer Mitmenschen, die das immense Katzenelend verursacht haben. Wie oft haben wir schon gepredigt, dass jede Katze kastriert werden muss, um unerwünschten Nachwuchs zu verhindern? Manchmal haben wir das Gefühl, gegen Windmühlen zu kämpfen und so sind wir im Moment recht deprimiert.
“SOS! Katzen in Not! SOS!” weiterlesen